Champions League
Das Milliardenspiel zwischen Juventus und Real

Real Madrid gegen Juventus Turin: Das ist heute das Duell der besten Klubs aus Italien und Spanien. Das Champions-League-Finale ist wirtschaftlicher Höhepunkt der Saison. Es sichert beiden das Kapital der Zukunft: Fans.
  • 0

DüsseldorfKein Spiel symbolisiert die wirtschaftliche Macht des Fußballs so sehr wie das Finale der Champions League an diesem Samstag. Erneut treffen zwei Teams aufeinander, die den europäischen Fußball in den vergangenen Jahren sportlich und wirtschaftlich dominiert haben. Ihre herausragende Stellung belegt ein kombinierter Unternehmenswert von 4,2 Milliarden Euro.

Beide können ihre Bedeutung im Fußballgeschäft durch dieses Spiel weiter ausbauen. Denn dieses Finale bringt weltweit eine extrem große Aufmerksamkeit mit sich. Hunderte Millionen Menschen schauen zu. Beide Klubs können dadurch das Kapital der Zukunft erstens sichern und zweitens erweitern: Fans, die ihnen vielleicht ein Leben lang treu bleiben.

Die Anhängerschaft vor allem international auszubauen, wird im modernen Fußballgeschäft immer wichtiger. Denn das nationale Fanpotenzial ist weitgehend ausgeschöpft und zum größten Teil vergeben. International schauen jedoch viele Sportfans nach Europa und sind bereit, sich längerfristig an einen oder mehrere Klubs emotional zu binden.

Sportliche Erfolge sind die ideale Basis, um neue Fans in Amerika und Asien zu binden. Wem dies am besten gelingt, der hat dann auch keine Probleme, neue Geldquellen zu finden. Das können Sponsoren sein, die weltweit oder in bestimmten Regionen werben wollen. Oder TV-Stationen, die viel Geld für Übertragungsrechte bezahlen.

Vereine, die mehr Geld zur Verfügung haben, können sich wiederum die besten Spieler leisten. Die Chance, kleinere Konkurrenten auf Dauer an die Wand zu spielen, erhöht sich damit enorm. Dies vergrößert gleichzeitig aber auch die wirtschaftliche Spaltung, die den Fußball bereits kennzeichnet: Das große Geld konzentriert sich auf ein Dutzend Klubs, der Rest muss sehen, wo er bleibt.

Das aktuelle Finale der Champions League zwischen Real und Juventus bestätigt diesen Trend. Die Bedeutung beider Vereine in Europa ist überragend. Real Madrid gilt vielen als die beste Marke im Fußball. Den Wert des Unternehmens schätzen die Experten des Beratungskonzerns KPMG auf knapp drei Milliarden Euro. Tendenz: steigend.

Seite 1:

Das Milliardenspiel zwischen Juventus und Real

Seite 2:

Die Italiener liefern eine fantastische Aufholjagd

Kommentare zu " Champions League: Das Milliardenspiel zwischen Juventus und Real"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%