Champions League: Dortmund nach Fußballwunder im Halbfinale

Champions League
Dortmund nach Fußballwunder im Halbfinale

Es ist ein schwarz-gelbes Fußballmärchen: Binnen zwei Minuten dreht Dortmund das schon verloren geglaubte Viertelfinal-Rückspiel gegen Malaga. Damit steht der BVB das erste Mal seit 15 Jahren wieder im Halbfinale.
  • 2

DortmundBorussia Dortmund ist in der Champions League weiterhin ungeschlagen – aber so knapp war es noch nie. Lange sah es so aus als sei der vermeintlich einfachste Gegner der letzte. Nach Ende der regulären Spielzeit stand es 2:1 für den Gegner aus Malaga. Zwei Tore mussten fallen – und sie fielen. Marco Reus in der 91. und Felipe Santana in der 93. Minute schießen Dortmund in das erste Champions-League-Halbfinale seit 15 Jahren. Ein ganzes Stadion im kollektiven Freudentaumel. „Ganz großer Abend, den werd' ich nie vergessen. Wir waren alle ganz kurz vorm Herzinfarkt“, sagte BVB-Trainer Jürgen Klopp nach dem Spiel. BVB-Geschäftsführer Watzke bestätigte die Emotionen: „So etwas habe ich noch nicht erlebt. Ich bin fix und fertig.“

Schon vor Spielbeginn war alles angerichtet für einen denkwürdigen Europapokalabend. Im mit 65.829 Zuschauern ausverkauften Signal-Iduna-Park streckte die Südtribüne den Spielern zum Einmarsch einen schwarz-gelben Champions-League-Pokal entgegen, darunter auf einem Banner der Schriftzug „Auf den Spuren des verlorenen Henkelpotts“. Es ist der letzte Pokal, den der Doublesieger der vergangenen Saison in dieser Spielzeit noch gewinnen kann.

Klopp wählte nach dem 0:0 im Hinspiel die offensivere Aufstellung mit dem wieder genesenen Jakub Blaszczykowski und ließ Kevin Großkreutz auf der Bank, ebenso den lange verletzten Abwehrchef Mats Hummels.

Trotzdem begann der BVB zunächst verhalten. Von den Borussen war nur wenig Offensivdrang zu spüren und im Aufbauspiel leistete sich Dortmund immer wieder kleine Fehler. Die Nervosität war spürbar. Einzig das polnische Duo auf der rechten Außenseite suchte den Weg nach vorne, was zur ersten Chance in der 8. Minute durch Robert Lewandowski führte. Der schottische Schiedsrichter Craig Thomson entschied allerdings auf Abseits. Dabei blieb es in den ersten zehn Minuten.

Die Spanier verteidigten aggressiv und ließen die Angriffswellen der Borussia wirkungsvoll abprallen. Eine erste Großchance erspielte sich Lewandowski in der 16. Minute als er versuchte, den weit vor seinem Tor stehenden Malaga-Keeper Willy zu überlupfen. Doch der Ball segelte über den Torhüter und dessen Gehäuse.

So entstand in den zwanzig Minuten eine durchaus spannende, aber wenig ansehnliche Champions-League-Partie mit vielen Fehlpässen auf beiden Seiten. Insbesondere Ex-Bayern-Verteidiger Demichelis kochte die Dortmunder Sturmspitze Lewandowski ein ums andere Mal ab.

Kommentare zu " Champions League: Dortmund nach Fußballwunder im Halbfinale"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • http://weiter-lesen.net/636/bvb-feiert-episches-comeback
    Bildergalerie zum gestrigen Spiel. Finde es absolut verdient das der BVB im Halbfinale steht. Super sympathische Truppe ist das!

  • 90.Minute:
    http://media.borussia-dortmund.de/audios/1698791_reus_tor.mp3

    91.Minunte:
    http://media.borussia-dortmund.de/audios/1698792_santana_tor.mp3

    Internet-Radio von Borussia Dortmund live aus der Sprecherkabine im Stadion...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%