Champions League
FC Bayern lässt auch gegen Manchester City nichts anbrennen

Die Bayern zeigen sich weiterhin wettbewerbsübergreifend in geradezu erschreckend souveräner Form. Gegen Manchester City blieb Manuel Neuers Tor erneut vernagelt - während vorne ein Top-Stürmer seinen Torriecher bewies.
  • 0

MünchenSo langsam muss man beim FC Bayern auf der Suche nach dem letzten Gegentor schon ein wenig tiefer graben. Seit der 0:1-Heimniederlage am ersten Bundesliga-Spieltag hält Keeper Manuel Neuer nun schon seinen Kasten sauber - in allen Wettbewerben. Im Top-Duell der Champions-League-Gruppe A gegen den englischen Top-Klub Manchester City wollten die Münchener nun ihre Serie ausbauen. Dass das gelang, hatten die Bayern einmal mehr Torjäger Mario Gomez verdanken, der zwar - wie immer - nicht durch technische Raffinesse, dafür aber vor allem mit einem überragenden Torriecher und einer Kaltschnäuzigkeit eines gewissen o-beinigen Ex-Nationalspielers mit Hang zum Übergewicht brillierte.

Damit hat Bayern München die erste internationale Reifeprüfung der Saison mit Bravour bestanden und seinen beeindruckenden Siegeszug auch in der Champions League fortgesetzt. Der deutsche Fußball-Rekordmeister gewann gegen die Millionen-Truppe von Manchester City mit 2:0 (2: 0), verschaffte sich durch den zweiten Sieg im zweiten Spiel der „Todesgruppe“ A eine glänzende Ausgangsposition und untermauerte seine hohen Ansprüche auch in der Königsklasse, in der er am 19. Mai 2012 im eigenen Stadion das Finale anstrebt.

Torjäger Gomez sorgte mit einem Doppelschlag in der 38. Minute und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte (45.+1) für den zehnten Pflichtspielsieg der Münchner in Serie. Torwart Manuel Neuer ist bereits seit 928 Minuten ohne Gegentor. Die Bayern, die ihren 75. Champions-League-Sieg feierten, können der kommenden Auswärtsaufgabe beim SSC Neapel nun schon etwas gelassener entgegenblicken. Das hoch gehandelte City, das erst ein mageres Pünktchen auf dem Konto hat, steht dagegen gehörig unter Druck.

„Man hat in den ersten 25 Minuten gesehen, dass wir uns schwer getan haben. Wir haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt erzielt. Das gesamte Team hat in der zweiten Halbzeit wie aus einem Guss gespielt. Franck Ribery und Bastian Schweinsteiger haben eine Weltklasseleistung gezeigt“, sagte Trainer Jupp Heynckes.

Nach dem Spaziergang durch die Bundesliga war die Partie gegen die Citizens für die Bayern der erste echte Härtetest der Saison. Zunächst deutete sich an, dass die Münchner diesmal wesentlich stärker gefordert werden würden. Der Zweite der englischen Premier League versteckte sich vor 66.000 Zuschauern nicht. Die Bayern konnten sich gegen das Star-Ensemble aus Manchester, in das der Besitzer Mansour bin Zayed Al Nahyan in den letzten Jahren rund 860 Millionen Euro investierte, erst nach gut einer halben Stunde befreien - dies aber mit durchschlagendem Erfolg.

Seite 1:

FC Bayern lässt auch gegen Manchester City nichts anbrennen

Seite 2:

Gomez eiskalt, ManCity nach der Pause mutlos

Kommentare zu " Champions League: FC Bayern lässt auch gegen Manchester City nichts anbrennen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%