Champions League
Schwache Bayern stehen vor dem Aus

Schock für den FC Bayern: Den Münchnern droht in der Champions League zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte das frühzeitige Aus. Der deutsche Rekordmeister unterlag im Gruppen-Heimspiel gegen Girondins Bordeaux nach einer teilweise erschreckend schwachen Vorstellung mit 0:2 (0:1) und kann den fest eingeplanten Einzug ins Achtelfinale der "Königsklasse" fast schon abschreiben.

HB MÜNCHEN. Die Münchner, in der Bundesliga derzeit auch nur Sechster, liegen als Dritter der Gruppe A bereits sechs Punkte hinter den Franzosen zurück, nachdem es schon im Hinspiel vor zwei Wochen eine 1:2-Pleite gegeben hatte.

Während Bordeaux schon frühzeitig dank des direkten Vergleichs die K.o.-Runde erreicht hat, sind der FC Bayern und sein Trainer Louis van Gaal in den zwei abschließenden Gruppenspielen zuhause gegen Maccabi Haifa (25.11.) und bei Juventus Turin (8.12.), das bei Haifa mit 1:0 gewann, zum Siegen verdammt. Aber auch dann ist der deutsche Rekordmeister noch auf Schützenhilfe angewiesen. Erst ein Mal, in der Saison 2002/2003, war für die Münchner in der "Königsklasse" bereits nach der Gruppenphase Schluss.

Beim verzweifelten Aufbäumen nach der Pause verpasste der lange Zeit desaströs aufspielende deutsche Fußball- Rekordmeister wenigstens den möglichen Ausgleichstreffer. „Wir waren nicht glücklich, wir waren aber auch nicht gut. Wir müssen in der Champions League am besten sein“, gestand Bayern-Trainer Louis van Gaal. „Wir können aber noch nicht den französischen Meister wegspielen.“

Yoann Gourcuff hatte am Dienstagabend vor 66 000 restlos enttäuschten Zuschauern in der ausverkaufen Münchener Allianz Arena in der 37. Spielminute per Kopf das Tor zur Halbzeitführung für den destruktiv spielenden französischen Meister erzielt. „Das erste Tor nehme ich auf meine Kappe, ich muss mitlaufen“, sagte Kapitän Mark van Bommel. "Außerdem müssen wir in Führung gehen. Wir haben in der zweiten Halbzeit volles Risiko gespielt, der Ball ging aber eben nicht ins Tor. Wenn wir noch zwei Spiele gewinnen, haben wir zehn Punkte. Aber es wird schwierig", sagte Kapitän Mark van Bommel zu den Chancen auf das Achtelfinale. Das Debakel für die Bayern machte Marouane Charmakh (89.) nach einem Fehler von Holger Badstuber und dem heraus stürmenden Torwart Hans-Jörg Butt perfekt.

Unter dem zunehmend in Erklärungsnot geratenen van Gaal wäre es erst das zweite Mal nach 2002, dass die Münchener schon nach der Vorrunde ausscheiden würden. „Wir sind noch nicht raus. Wir haben noch eine kleine Chance. Wir sind aber abhängig von Bordeaux“, meinte der Niederländer.

Seite 1:

Schwache Bayern stehen vor dem Aus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%