Chelsea Gruppen-Erster
AS Rom sichert sich Achtelfinal-Ticket

Neben Werder-Bezwinger FC Barcelona hat sich auch der AS Rom für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert. Der italienische Erstligist gewann sein Heimspiel gegen den in Gruppe D bereits als Sieger feststehenden FC Valencia mit 1:0 (1:0).

HB HAMBURG. Die Römer ziehen als Gruppen-Zweiter hinter den Spaniern in die Runde der letzten 16 ein. Rom hätte gegen Valencia bereits ein Remis genügt, den Sieg sicherte Christian Panucci durch sein Tor in der 13. Minute. Donezk durfte im Parallel-Spiel der Gruppe D nach dem Tor von Matuzalem (27.) kurzzeitig hoffen, musste aber im zweiten Durchgang noch den Ausgleich durch Nery Alberto Castillo hinnehmen (53.). Donezks Raswan Rat sah in der Schlussminute noch die Rote Karte.

Dank der Treffer von Andrej Schewtschenko (27.) und Shaun Wright-Phillips (83.) sicherte sich der FC Chelsea mit Nationalspieler Michael Ballack durch ein 2:0 (1:0) gegen Levski Sofia den Sieg in Gruppe A. Die Bulgaren blieben als sechstes Team in der Champions-League-Geschichte ohne Punkt in der Vorrunde. Als Zweiter qualifizierte sich Titelverteidiger Barcelona nach dem 2:0 (2:0) gegen Werder Bremen für die erste K.o.-Runde.

Hinter Valencia und Rom sicherte sich in Gruppe D Schachtjor Donezk den dritten Platz und damit die Uefa-Cup-Qualifikation. Den Ukrainern genügte ein 1:1 (0:1) bei Olympiakos Piräus. In Gruppe B erkämpfte sich Spartak Moskau durch einen 3:1 (2:1)-Erfolg bei Sporting Lissabon die Uefa-Cup-Teilnahme. Moskau ging in Lissabon durch Roman Pawljutschenko (7.) und Maxim Kalinitschenko (16.) früh mit 2:0 in Führung, musste nach dem Anschlusstor von Carlos Bueno (30.) aber noch bangen, ehe Denis Borjarinzew den Schlusspunkt setzte (89.). Der deutsche Meister Bayern München und Inter Mailand waren bereits vor dem 1:1 (0:0) für das Achtelfinale der Königsklasse qualifiziert.

Schon vor dem abschließenden Spieltag war in Gruppe C alles entschieden: Sieger FC Liverpool verlor bei Galatasaray Istanbul mit 2:3 (1:2) und auch der als Zweiter bereits für das Achtelfinale qualifizierte PSV Eindhoven leistete sich eine 1:3-Heimpleite gegen Girondins Bordeaux. Für die Franzosen geht es im Uefa-Pokal weiter, Istanbul dagegen verabschiedet sich von der Europapokal-Bühne.

Istanbul mit dem früheren Bundesliga-Coach Erik Gerets rettete seine Ehre durch den ersten Sieg, obwohl Liverpool durch Robbie Fowler in Führung gegangen war. Doch Necati Ates (24.), Okan Buruk (28.) und Sasa Ilic (79.) drehten die Partie, erneut Fowler verkürzte (90.). Bordeaux schoss sich in Eindhoven den Frust der verpassten Achtelfinal-Teilnahme durch Tore von Julien Faubert (7.), Stephane Dalmat (25.) und Claude Darcheville (37.) von der Seele. Alex sorgte für Ergebniskosmetik aus Sicht von Eindhoven (87.).

In den acht Spielen am Mittwoch werden die letzten vier Plätze für das Achtelfinale vergeben. Sicher qualifiziert sind dort bereits Olympique Lyon, Real Madrid, Celtic Glasgow und der AC Mailand.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%