Fußball
Chelsea vor Arsenal-Derby angespannt

Der zweite Spieltag der Premier League steht ganz im Zeichen des Londoner Derbys zwischen Chelsea und Arsenal. Dabei gibt sich der Meister und dessen Coach Jose Mourinho nicht so selbstverliebt wie gewohnt.

Vor dem zweiten Spieltag der englischen Premier League sind wieder einmal alle Blicke auf Chelsea London gerichtet. Trotz des Auftaktsieges in der Premier League gegen Aufsteiger Wigan Athletic rumort es mächtig beim Meister, der am Sonntag (16.00 Uhr/live bei Premiere) zum 137. Liga-Derby gegen Arsenal London antreten muss. Während die Spieler ob des heftigen Konkurrenzkampfes um die Plätze in der Startformation bisweilen verbal entgleisen, attackiert Teammanger Jose Mourinho seine Stars. "Alle waren schlecht", maulte er nach dem mühsamen 1:0 gegen Wigan: "Unser Spiel war zu schlecht, um wahr zu sein."

Verteidiger Ricardo Carvalho beschwerte sich prompt über seine Nichtberücksichtigung ("völlig unbegreiflich"), ehe er von Mourinho einen wertvollen Rat bekam. "Carvalho scheint Verständnisprobleme zu haben. Vielleicht sollte er mal einen IQ-Test machen", meinte der exzentrische Coach.

Essien steht vor Einstand

Das jüngste Treffen entschieden die "Blues" im Supercup Anfang August mit 2:1 für sich, wobei das knappe Ergebnis die Überlegenheit des Titelverteidigers nur unzureichend ausdrückte. Zudem ist Wunschspieler Michael Essien am Sonntag einsatzbereit. Der Ghanaer, für 38 Mill. Euro von Olympique Lyon verpflichtet, unterschrieb am Freitag einen Fünf-Jahres-Vertrag.

Doch Arsenal, das sein Auftaktspiel mit 2:0 gegen Newcastle gewann, gilt von jeher als Angstgegner Chelseas. In 19 Spielen seit September 1995 gab es keinen Liga-Sieg mehr gegen den Stadtrivalen. Das Team um den deutschen Nationaltorhüter Jens Lehmann gibt sich entsprechend siegessicher. "Chelsea hat Angst vor uns", glaubt Arsenals Starstürmer Thierry Henry. Und Henrys Kollege Cesc Fabregas stichelt: "Chelsea hat zwar mehr Geld, aber mit Geld allein gewinnt man keine Spiele."

Wenger, der an eine reelle Titelchance für sein Team glaubt, muss im Duell gegen seinen "Lieblingsfeind" Mourinho auf den langzeitverletzten Abwehrchef Sol Campbell verzichten, während bei Chelsea der Einsatz des am Knie lädierten Neuzugangs Shaun Wright-Philipps fraglich ist. Nationalspieler Robert Huth dagegen wird sicher nicht in der Anfangself stehen.

Immense Sicherheitsvorkehrungen

Da London noch immer unter dem Eindruck der Terror-Anschläge vom 7. Juli steht, hat die örtliche Polizei bereits im Vorfeld der Partie die Sicherheitsvorkehrungen verschärft. So wurden die 42 450 Zuschauer aufgefordert, möglichst auf Rucksäcke zu verzichten, wenn sie lange Wartezeiten an den Stadiontoren vermeiden wollen.

Am Samstag wollen aber zunächst zwei Mitfavoriten ihre Heimdebüts zu drei Punkten nutzen. Manchester United misst sich dabei mit Aston Villa, Champions-League-Sieger FC Liverpool bekommt es mit dem klaren Außenseiter FC Sunderland zu tun.

Der Spieltag in der Übersicht: Manchester United - Aston Villa (12.45 Uhr), Blackburn Rovers - FC Fulham, Charlton Athletic - Wigan Athletic, FC Liverpool - FC Sunderland, Newcastle United - West Ham United, Tottenham Hotspur - FC Middlesbrough, West Bromwich - FC Portsmouth (alle 15.00 Uhr), Birmingham City - Manchester City (17.15 Uhr), Bolton Wanderers - FC Everton (Sonntag, 13.30 Uhr), FC Chelsea - FC Arsenal London (Sonntag, 16.00 Uhr)

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%