Christian Seifert
DFL-Chef verlängert Vertrag bis 2022

Von der Warenhauskette zum Fußball – Seiferts Werdegang ist alles andere als klassisch. Nichtsdestotrotz konnte er sich mit seinem Wirken unentbehrlich machen. Und seine Reise bei der DFL ist noch lange nicht am Ende.

Frankfurt/MainChristian Seifert wird weitere fünf Jahre an der Spitze der Deutschen Fußball Liga stehen. Wie die DFL am Montag mitteilte, wird der 2017 auslaufende Vertrag mit dem Vorsitzenden der Geschäftsführung bis 2022 verlängert. „Dies ist eine gute Nachricht für den deutschen Profi-Fußball. Christian Seifert hat in den vergangenen elf Jahren hervorragende Arbeit geleistet und damit wesentlich zum Gesamterfolg der Liga beigetragen“, erklärte Reinhard Rauball als Aufsichtsratschef der DFL. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung am Sonntag über die Vertragsverlängerung berichtet.

Der 47 Jahre alte Seifert war 2005 von der KarstadtQuelle New Media AG zur DFL gewechselt. Seit seinem Amtsantritt steigerte die DFL die Erlöse aus dem Verkauf ihrer Fernsehrechte von rund 300 Millionen Euro auf 1,16 Milliarden Euro von der Saison 2017/18 an.

„Ich freue mich über das Vertrauen des Aufsichtsrates und auf die kommenden Aufgaben“, sagte Seifert. Es gelte nun, „den deutschen Profi-Fußball als sportlichen Wettbewerb mit einer soliden wirtschaftlichen Basis und großer Popularität in allen Teilen der Gesellschaft weiter voranzubringen“.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%