Fußball
"Clubberer" appelieren an Fans

In einem offenen Brief haben die Spieler des schlecht in die Saison gestarteten Bundesligisten 1. FC Nürnberg Besserung gelobt. "Der Club ist uns nicht egal", versicherte Mannschaftskapitän Mario Cantaluppi.

Die Bundesliga-Kicker des 1. FC Nürnberg haben sich am Mittwoch mit einem offenen Brief an Fans und Medien gewandt. In dem Schreiben brachten die Spieler ihre Enttäuschung über den bisherigen Saisonverlauf zum Ausdruck, gelobten aber zugleich Besserung.

"Der Club ist uns nicht egal! Ihr könnt uns glauben, dass wir intern sehr intensiv über die Situation diskutieren", schreibt Mannschaftskapitän Mario Cantaluppi stellvertretend für seine Mitspieler. Noch müsse sich das Team finden, um das Ziel Klassenerhalt zu erreichen. "Die Qualität dazu haben wir. Wir müssen nur intensiv daran arbeiten", heißt es in dem Schreiben weiter.

Das Team sei sich bewusst, "dass jetzt ein heißer Herbst mit schweren Brocken auf uns wartet", sieht den Aufgaben jedoch zuversichtlich entgegen: "Die Zusammenarbeit zwischen Mannschaft, Trainerstab und Funktionsteam in der Kabine und auf dem Trainingsplatz passt. Wenn es ruhig bleibt, wenn von allen Seiten Unterstützung da ist, dann ist das die Voraussetzung, unten wieder rauszukommen."

"Helft uns dabei"

Am Ende bittet Cantaluppi deshalb um weiteren Rückhalt von Seiten der Fans. "Wir stehen trotz der wieder einmal sensationellen Unterstützung noch ohne Sieg da. Uns ist bewusst, dass diesen Worten jetzt die Taten auf dem Spielfeld folgen müssen. Helft uns dabei", fordert der Schweizer.

Der fränkische Traditionsverein steht mit nur einem Punkt aus den ersten drei Partien und 1:5 Toren auf dem vorletzten Tabellenplatz. Nach der Länderspielpause trifft der "Club" auf Spitzenreiter und Titelverteidiger Bayern München.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%