Confed Cup 2013
Generalprobe auf Brasilianisch

Am Zuckerhut startet am Samstag der Confederations Cup. Brasilien will sich nicht nur fußballerisch beweisen, sondern auch als Organisator glänzen.
  • 0

Rio de Janeiro Brasilien atmet Fußball - und die ganze Welt soll es spüren. Vor dem Auftakt zum Confederations Cup im Land des Rekordweltmeisters ist FIFA-Chef Joseph Blatter begeistert, der große Pelé geradezu elektrisiert. „Es wird eine große Show“, sagte die Fußball-Ikone kurz vor dem Anpfiff des Testlaufs für die Weltmeisterschaft in einem Jahr. Nicht minder euphorisch klingen die Worte Blatters vor dem Eröffnungsspiel des Gastgebers gegen Japan am Samstag (21.00 Uhr/Sport1) im Mané Garrincha Stadion von Brasilia.

„Es wird ein großartiges Turnier. In England wurde der Fußball erfunden, aber wo der Fußball Tanz ist, wo Fußball Samba ist, das ist Brasilien“, sagte der Schweizer. Es ist das Glück der Organisatoren am Zuckerhut, auf ein Maximum grandioser Fußball-Historie im Land des fünffachen WM- und dreifachen Confed-Cup-Champions bauen zu können. Anderen Ausrichtern wäre eine Vorbereitung mit derart vielen Hindernissen negativer ausgelegt worden.

Stunden vor dem Anpfiff bereiteten Tausende noch nicht abgeholte Eintrittskarten den Organisatoren große Sorgen. Die Brasilianer sind nicht gewohnt, ihre Tickets vorab abzuholen. Allein für das Spiel Italien gegen Mexiko am Sonntag im Maracana sind 20 000 Karten noch nicht bei ihren Besitzern - es droht möglicherweise ein Chaos.

Gelassen reagierte die FIFA auf die Proteste Hunderter Demonstranten vor dem Stadion in Brasilia. Diese zündeten Reifen an und blockierten eine der Hauptverkehrsachsen der Hauptstadt. Es stiegen riesige Rauchwolken in den Himmel auf. Die Sicherheitskräfte wurden von der Aktion offenbar überrascht. Die Proteste richteten sich gegen die hohen Investitionskosten für die anstehenden Sport-Großereignisse. „Wir haben volles Vertrauen in die staatlichen Sicherheitsbehörden. Sie sind für diese Angelegenheiten zuständig“, sagte ein FIFA-Sprecher.

Beschädigen können Proteste dieser Art das Image Brasiliens kaum. Millionen Fans freuen sich auf das größte Event seit der WM 1950. Wie viel von Brasiliens Fußball-Kultur in den kommenden Wochen bis zum großen Finale am 30. Juni im neu errichteten Tempel Maracana aber nur noch zu Folklore taugt, hängt nicht nur von den Auftritten der zuletzt skeptisch beäugten Seleção ab, sondern auch vom Eignungstest für Stadien, Infrastruktur und Sicherheitssysteme.

„Es war eine große Herausforderung. Ein Kraftakt wurde gemacht“, gestand Brasiliens Sportminister Aldo Rebelo. Auch Blatter vergisst nicht zu betonen, dass der Confed Cup zwar ein Turnier für sich ist, aber auch eine Generalprobe für das ungleich größere Turnier ein Jahr später mit der vierfachen Anzahl an Mannschaften und Spielen.

„Ein entscheidender Punkt wird die Logistik sein. Wie läuft es mit dem Transport, der Sicherheit, Ticketing und mit den Hotels?“, beschrieb Blatter Sinn und Zweck des Confed Cups. Die letzten Arbeiten an mehreren der sechs Stadien wie in Brasilia oder Salvador bezeugen die knappe Zeitkalkulation der Brasilianer. Auch am Maracana wird noch bis zum ersten Anpfiff und wohl auch darüber hinaus gezimmert und gestrichen. Einzig die Arenen in Belo Horizonte und Fortaleza wurden im von der FIFA gesetzten Zeitrahmen fertig.

Für die Fans zählen aber erstmal ohnehin die Spiele. Und noch nie war ein Confederations Cup so prominent besetzt: Vier Weltmeister sind durch Brasilien, Spanien, Italien und Uruguay vertreten. Dazu kommen die Kontinentalmeister Mexiko, Nigeria, Japan und für die Sonderportion Fußball-Exotik noch Ozeanienmeister Tahiti. „Es ist ein echtes Festival der Champions“, sagte Blatter.

Seite 1:

Generalprobe auf Brasilianisch

Seite 2:

Nur Deutschland fehlt

Kommentare zu " Confed Cup 2013: Generalprobe auf Brasilianisch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%