Fußball
Confed-Cup-Halbfinale wird totem Foe gewidmet

Die zweite Halbfinal-Partie des Confed-Cups in Hannover wird dem verstorbenen Kameruner Marc-Vivien Foe gewidmet. Der Mittelfeldspieler verstarb am 26. Juni 2003 im Semifinale des Confed-Cups im französischen Lyon.

Das zweite Halbfinalspiel des Confederations Cups am Sonntag in Hannover steht ganz im Zeichen des verstorbenen kamerunischen Nationalspielers Marc-Vivien Foe. Am 26. Juni jährt sich zum zweiten Mal der Tag, an dem der Kameruner beim Halbfinalspiel des Confed-Cups 2003 in Lyon auf dem Spielfeld zusammenbrach und starb. Wiederlebungsversuche blieben erfolglos.

Spontan geäußerte Doping-Vermutungen konnten später ausgeschlossen werden. Offensichtlich war bei medizinischen Kontrollen bei dem Stürmer ein Herzfehler übersehen worden. Kamerun, das im Endspiel Frankreich unterlag, wurde seinerzeit von Winfried Schäfer trainiert.

© Sport-Informations-Dienst, Neuss

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%