Costa Rica enttäuscht erneut
Polen verabschiedet sich mit Sieg

Für Polen hat eine enttäuschende WM doch noch ein kleines Happyend gefunden. Nach zuvor zwei Niederlagen bezwang die Elf von Trainer Pawel Janas zum Abschluss das ebenfalls schon ausgeschiedene Costa Rica.

Mit einem Doppelpack könnte der frühere Nürnberger Bundesliga-Profi Bartosz Bosacki dem polnischen Nationaltrainer Pawel Janas den Job gerettet haben. Der Innenverteidiger traf beim 2:1 (1:1) im abschließenden WM-Gruppenspiel gegen Costa Rica in der 33. und in der 66. Minute und sorgte damit für einen versöhnlichen Turnierabschluss für die zuvor punkt- und torlosen Osteuropäer. Costa Ricas umstrittener Coach Alexandre Guimaraes dürfte nach der dritten Niederlage derweil vor der Entlassung stehen.

Im Duell der beiden bereits vor dem Anpfiff ausgeschiedenen Mannschaften hatte Ronaldo Gomez die Mittelamerikaner vor 43 000 Zuschauern in Hannovers WM-Stadion in der 24. Minute in Führung gebracht. Am Ende mussten die "Ticos" im unbedeutenden Ringen um Platz drei in der Gruppe A den Polen den Vortritt lassen.

Angetrieben von rund 25 000 eigenen Anhängern, die Janas vor dem Spiel allerdings gnadenlos auspfiffen, erwischte die polnische Mannschaft den besseren Start und zeigte die reifere Spielanlage. Zwingende Torchancen sprangen dabei jedoch nicht heraus. Immer wieder war das letzte Anspiel zu ungenau, und die dicht gestaffelten Defensive der Costa Ricaner zeigte kaum Schwächen.

Nach rund 25 Minuten zeigte der Underdog dann auch erste gelungene Aktionen in der Offensive. Das Führungstor resultierte jedoch aus einer Standardsituation. Gomez traf mit einem Freistoß aus rund 17 Metern und ließ Polens Schlussmann Artur Boruc dabei unglücklich aussehen. Die Osteuropäer erholten sich von dem Rückstand zunächst nur langsam. Gomez (31.) und Paulo Wanchope (32.), der gegen Deutschland zwei Treffer erzielt hatte und seine internationale Karriere nach der WM beendet, hatten gute Einschussmöglickeiten.

Polens Ausgleichstreffer wurde dann ebenfalls von einem Torwartfehler begünstigt. Costa Ricas Keeper Jose Porras unterlief eine Ecke von Maciej Zurawski, und Bosacki drosch den Ball aus zwölf Metern unter die Latte ins gegnerische Gehäuse. In der Folgezeit bekamen die Polen das Spiel dann wieder in den Griff, verpassten es aber, vor der Pause in Führung zu gehen.

Nach dem Seitenwechsel gab der zweimalige WM-Dritte das Heft erneut etwas aus der Hand. Cristiano Bolanos tauchte in der 49. Minute allein vor dem polnische Tor auf, scheiterte mit einem Heber allerdings an Boruc. Doch die Polen schlugen zurück. Jacek Krzynowek von Bayer Leverkusen scheiterte zunächst mit einem Fernschuss (60.), doch dann Bosacki traf erneut im Anschluss an eine Ecke.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%