Dank Lehmann im Halbfinale
Elfer-Held Lehmann schreibt Geschichte

Jens Lehmann hat mit seinen zwei gehaltenen Strafstößen im Viertelfinale gegen Argentinien Geschichte geschrieben. Der 36-Jährige war erst der vierte Keeper, der in einer WM-Partie zwei Strafstöße parieren konnte.

Deutschlands Nummer eins Jens Lehmann konnte sich nach seinen zwei abgewehrten Elfmetern beim Viertelfinal-Sieg gegen Argentinien (1:1 n.V., 4:2 i.E.) in die Geschichtsbücher eintragen. Der 36-Jährige parierte beim deutschen Viertelfinalsieg gegen Argentinien (1:1 n.V., 4:2 i.E.) die Elfmeter von Roberto Ayala und Esteban Cambiasso und war damit nach Aleksander Schowkowski bereits der zweite Keeper, dem dieses Kunststück bei der laufenden WM gelang. Der Torhüter der Ukraine hatte im Achtelfinale gegen die Schweiz gegen Marco Streller und Ricardo Cabanas gehalten. Insgesamt gelang dieses Künstück jedoch erst vier Torhütern.

Als erstem Schlussmann gelang dem damaligen Kölner Toni Schumacher bei der WM 1982 in Spanien im Halbfinale gegen Frankreich die Abwehr zweier Strafstöße. Vier Jahre später bei der Endrunde in Mexiko im Viertelfinale gegen die Gastgeber wiederholte Schumacher die außergewöhnliche Leistung. 1990 parierte der Argentinier Sergio Goycoechea im Halbfinale gegen Italien zwei Elfmeter.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%