Das Frankfurter Stadion im Portrait
SPIELSTÄTTE: Ein fast perfektes Cabriolet

Als „größtes Cabriolet der Welt” war das neue Frankfurter Stadion angepriesen worden. Doch leider gibt es bei dem Liebhaberstück des öfteren Probleme mit dem Verdeck.

HB FRANKFURT. Groß tönten die Organisatoren vor dem Confederations Cup: Eine Regenschlacht wie bei der WM 1974 werde es in Frankfurt nicht mehr geben. Doch lang waren die Gesichter beim Finale, als sich Sturzbäche durch das hochgelobte Faltdach ins neue Stadion ergossen. Anfang Oktober sorgte dann ein technischer Defekt in der Dachkonstruktion vor dem Bundesligaspiel Eintracht Frankfurt gegen Schalke 04 für noch dramatischere Bilder.

Als „größtes Cabriolet der Welt” war das neue Frankfurter Stadion angepriesen worden. Bei schlechtem Wetter und anderen Nutzungen sollte das Dach der Multifunktions-Arena auch das Spielfeld überdecken. Von der Mitte heraus, aus einem rund zehn mal zehn Meter großen Videowürfel über dem Anstoßkreis, wird das Dach herausgefahren. In nur rund 20 Minuten soll das Stadion vollständig geschlossen sein. Doch nicht nur die Dichte des Daches bereitet Probleme: Widersinnigerweise muss das "Cabrio" gerade im Winter oft offen bleiben, weil die Planen größere Schneelasten nicht aushalten könnten.

Abgesehen von diesen peinlichen Pannen ist die die Heimstätte des Bundesligisten Eintracht Frankfurt ein wahres Schmuckkästchen. Trotz eines Fassungsvermögens von rund 50 000 Zuschauern ist das Spielfeld von überall sehr gut einzusehen, die Fans sitzen direkt am Spielfeld, was die Stimmung und Zuschauerschnitt im Vergleich zur alten Betonschüssel Waldstadion deutlich angehoben hat. Die Arena wurde seit Mitte 2002 für 126 Millionen Euro umgebaut.

Die Commerzbank erwarb die Namensrechte für zehn Jahre. Während WM und Confed Cup heißt das Stadion aber auf Betreiben der Fifa-Sponsoren nur Waldstadion oder Fifa-WM-Stadion Frankfurt.

Während der WM 2006 werden im Frankfurter WM-Stadion 43 324 Zuschauer Platz finden und dort vier Vorrundenspiele und ein Viertelfinale zu sehen bekommen. In der Mainmetropole spielt England am 10. Juni in seinem ersten Match der Gruppe B gegen Paraguay, Südkorea trifft am 13. Juni in der Gruppe G auf Togo und die Niederlande bekommt es am 21. Juni im Vorrundenkracher der Gruppe C mit Argentinien zu tun. Außerdem kämpfen Portugal und der Iran am 17. Juni um wertvolle Zähler. Am 1. Juli steigt in Frankfurt das letzte der vier Viertelfinals.

INFO-LINK

Offizielle Stadion-Homepage:

»

www.commerzbank-arena.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%