"Das ist ein eindeutiger Verstoß gegen die Richtlinien der WM"
Paraguay schließt schwedische Reporter aus

Zum wiederholten Male sind ausländische Reporter vom Training der paraguayanischen Nationalmannschaft ausgeschlossen worden. "Das ist ein eindeutiger Verstoß gegen die Richtlinien der WM", so die Fifa.

Nach der letzten Trainingseinheit der Nationalmannschaft aus Paraguay vor dem zweiten Spiel in Gruppe B am Donnerstag (21 Uhr) gegen Schweden sind am Dienstagabend in Oberhaching erneut ausländische Journalisten ausgeschlossen worden. Ein schwedisches Kamerateam und zwei deutsche Reporter wurden von der Mixed-Zone ausgeschlossen. Paraguayische Medienvertreter wurden jedoch zugelassen.

Andreas Herren, Pressesprecher des Weltverbandes Fifa, kündigte nach der wiederholten Ungleichbehandlung von Journalisten auf sid-Anfrage am Mittwoch weitere Maßnahmen an. "Es geht nicht, dass einheimische Journalisten bevorzugt werden. Wir werden mit den Presse-Verantwortlichen des Verbandes Tacheles reden", sagte Herren. "Das ist ein eindeutiger Verstoß gegen die Richtlinien der WM", fügte er hinzu.

Bereits am Dienstag hatte die Fifa nach dem Ausschluss schwedischer TV-Journalisten von einer Trainingseinheit die Südamerikaner in einem Schreiben auf ihre Pflichten den Medien gegenüber hingewiesen. Mitarbeiter des schwedischen Fernsehsenders SVT waren am Montagabend beim öffentlichen Training nach 15 Minuten vom Gelände der Sportschule in Oberhaching verwiesen worden. Alle übrigen Medienvertreter durften bleiben. Der Sender erstattete daraufhin Anzeige gegen Paraguays Verband bei der Fifa.

Wie regide die Sicherheitskräfte auf Anweisung der paraguayischen Delegation mit Journalisten verfahren, hatte sich auch am Dienstagnachmittag gezeigt. Medienvertretern wurde der Gang zur Toilette verwehrt. Sie wurde darauf hingewiesen man könne seine Notdurft auch im gegenüberliegenden Tennis-Klub verrichten.

Nach der knappen 0:1 Niederlage im Auftaktspiel gegen England steht die Elf aus Paraguay unter Zugzwang. Ihr nächstes Spiel in der Gruppe B gegen Schweden sollte das Team von Trainer Anibal Ruiz gewinnen, sonst droht das Aus bereits nach der Vorrunde. Ihrem Ziel das Viertelfinale zu erreichen könnte der siebenmalige WM-Teilnehmer um Stürmer Santa Cruz von Bayern München dann nicht mehr nachkommen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%