Fußball
Daum verstimmt, Ailton verbannt

Der Auftakt der türkischen Süper Lig verlief für Fenerbahce Istanbul nicht nach Plan. Das Team von Trainer Christoph Daum spielte nur 1:1 bei Genclerbirligi. Ailton saß bei Besiktas Istanbul nur auf der Tribüne.

Für Ailton und Christoph Daum war der Auftakt der türkischen Süper Lig am Wochenende nicht optimal. Der für drei Mill. Euro vom deutschen Vizemeister Schalke 04 zu Besiktas Istanbul gewechselte Brasilianer Ailton saß beim durchwachsenen Auftakt seiner neuen Mannschaft bei Aufsteiger Kayseri Erciyesspor (1:1) nur auf der Tribüne - schrieb aber dort fleißig Autogramme.

Besiktas-Coach Riza Calimbay legte die Nichtberücksichtigung des Stürmerstars, der nach seiner verspäteten Rückkehr aus Brasilien am Freitag erstmals am Mannschaftstraining teilgenommen hatte, nicht als Strafe aus. "Ailton hatte noch Trainingsrückstand. Das war der einzige Grund, warum er noch nicht gespielt hat", erklärte Calimbay und kündigte das Debüt Ailtons im nächsten Spiel am kommenden Wochenende gegen Denizlispor an: "Da wird er von Anfang an eingesetzt. Wir freuen uns schließlich auf seine Tore."

Daum verstimmt über Abwehrpatzer

Die Besiktas-Fans aber feierten den 33-Jährigen Ex-Schalker bereits wie einen Heilsbringer. Der launige Torjäger bedankte sich auf seine Weise und versprach artig: "Ich will Besiktas zum Meister machen." Gegen Kayseri Erciyesspor verhinderte Ailtons Mannschaftskollege Sergen Yalcin mit seinem 100. Treffer für Besiktas den Fehlstart des Mitfavoriten.

Seinen Anspruch als Titelanwärter Nummer eins konnte Daum mit Meister Fenerbahce Istanbul dagegen nicht untermauern. Der Rekordchampion kam bei Genclerbirligi Ankara nicht über ein torloses Unentschieden hinaus und stand sogar kurz vor einer peinlichen Auftaktpleite. "Wir hatten Glück, dass die Gastgeber unsere Fehler in der Abwehr nicht ausgenutzt haben. Die waren von den Patzern wohl genauso überrascht wie wir", meinte ein verstimmter Daum, dessen Team in der Saison-Vorbereitung sogar einen Kantersieg gegen den Premier-League-Klub FC Everton (5:0) gefeiert hatte.

Lorant punktet beim Debüt

Allerdings fehlte im Daum-Team zum Saisonstart der Franzose Nicolas Anelka. Der 26 Jahre alte Stürmer hatte sich wegen seiner andauernden Probleme mit dem Sprunggelenk einer Untersuchung in Paris unterzogen, soll aber am Montag wieder ins Training einsteigen.

Einen respektablen Einstand gab Daums Landsmann Werner Lorant als Trainer von Neuling Sivasspor (1:1 gegen Malatyaspor). "Wir haben gezeigt, dass wir mithalten können. Ich habe die Hoffnung, dass man mit dieser Mannschaft weit kommen kann", meinte "Werner Beinhart" nach dem Derby. Der frühere Wolfsburger Coach Erik Gerets tritt mit Galatasaray Istanbul erst am Sonntagabend gegen Kombassan Konyaspor an.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%