Dettmar Cramer als "Vater des modernen Fußballs" gefeiert
Hooligans im Mini-Rock

Die japanischen Fans feiern derzeit die frühzeitige Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Genauer gesagt: die weiblichen japanischen Fans sind außer Rand und Band, denn Fußball ist in Japan nicht nur Männersache.

HB TOKIO. Am größten war die Erleichterung wohl bei Trainer Zico. Ein breites Strahlen stand in der vergangenen Woche auf dem Gesicht des ehemaligen brasilianischen Nationalspielers, der in den vergangenen Monaten als Trainer der japanischen Nationalmannschaft immens in der Kritik der Öffentlichkeit gestanden hatte. Mit dem 2:0 gegen Nordkorea aber schaffte Japan sogar als erste Mannschaft überhaupt die Qualifikation für die WM in Deutschland - auch wenn das letzte Spiel gegen den Gruppenersten Iran noch aussteht. Entsprechend gefeiert wurde auf den japanischen Straßen. Das Team kommt nun befreit zum Confed Cup nach Deutschland, wo es gegen Mexiko (16. Juni), Griechenland (19. Juni) und Brasilien (22. Juni) antritt.

"Ich wusste immer, dass wir es schaffen würden", sagte Zico danach. Seiner Meinung nach hat die japanische Nationalelf jetzt das nötige Gefühl, als eine Mannschaft zu spielen - und das merze den ein oder anderen Fehler aus. "In schwierigen Momenten kommt die Stärke der Mannschaft erst richtig heraus", sagte der Brasilianer.

Dass der Asienmeister für die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr noch an sich arbeiten muss ist dabei aber allen klar. "Im Moment spielen wir auf asiatischem Niveau", sagt Verteidiger Yuji Nakazawa. Die Bewährungsprobe für Zico geht also weiter. Aber bis zur Weltmeisterschaft sei ja noch einige Zeit, sagt Nakazawa, in der man bei internationalen Begegnungen noch einen wichtigen Schritt nach vorne machen könne. So ist der Confed Cup in Deutschland für die Mannschaft und ihren brasilianischen Trainer als Test und Trainingsfeld für die Weltmeisterschaft wichtig.

Bei der letzten WM in Korea und im eigenen Land kam Japan in die Gruppe der letzten 16 Teams - der bisher größte Erfolg der Mannschaft. Denn 1998 hatte sich das Team erstmals überhaupt für die WM qualifiziert. Fußball in Japan, wo lange Baseball die Sportwelt bestimmte, ist noch jung. Die Profiliga J-League startete gerade einmal vor zwölf Jahren. Doch seitdem hat sich einiges geändert - und die Weltmeisterschaft im eigenen Land hat einen zusätzlichen Schub gegeben.

Seite 1:

Hooligans im Mini-Rock

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%