Fußball
DFB-Elf plant offenbar WM-Vorbereitung im Ausland

Zwar steht eine endgültige Entscheidung noch aus, doch wird die deutsche Nationalelf die WM-Vorbereitung aller Voraussicht nach komplett im Ausland bestreiten. Dadurch möchte das Team dem Trubel im eigenen Land entgehen.

Definitiv ist zwar noch nichts, doch erwägt die deutsche Nationalelf offenbar, ihre Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft 2006 komplett im Ausland durchzuführen. Auf der italienischen Insel Sardinien sowie in Österreich oder der Schweiz will Bundestrainer Jürgen Klinsmann seinem 23-köpfigen Kader den letzten Schliff für die WM 2006 (9. Juni bis 9. Juli) im eigenen Land verpassen. Im Oktober soll es abschließende Gespräche geben, dann soll der genaue Ablauf bis zum WM-Eröffnungsspiel am 9. Juni in München stehen.

Bierhoff: "Hätten nicht die Ruhe, uns konzentriert vorzubereiten"

Warum die DFB-Auswahl vor der WM ins Ausland geht, liegt für Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff auf der Hand: "Die Euphorie in Deutschland im Vorfeld der WM ist riesengroß. Da hätten wir sicher nicht die nötige Ruhe, um uns konzentriert vorzubereiten." Im Ausland könne man sich dem Trubel besser entziehen, meinte auch Klinsmann-Assistent Joachim Löw.

Nach dem letzten Bundesliga-Spieltag am 13. Mai fliegt die DFB-Auswahl wahrscheinlich nach Sardinien, um sich dort fünf Tage von den Strapazen der Saison zu erholen. Eine Bestätigung dafür gibt es von Seiten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Vorfeld des Länderspiels am Samstagabend in Bratislava gegen die Slowakei allerdings nicht. Sardinien sei eine von mehreren Optionen. Im Gespräch für die Regenerationsphase, bei der möglicherweise auch die Ehefrauen dabei sein dürfen, war zuvor auch die deutsche Insel Sylt gewesen.

Trainingslager in Österreich oder der Schweiz

Das anschließende zehntägige Trainingslager wird auf jeden Fall in Österreich oder in der Schweiz stattfinden. Als Alternativen stehen ein Quartier in der Nähe von Salzburg und ein Hotel am Zürichsee zur Auswahl. Von dort aus würde die Mannschaft zu den beiden Länderspielen am 30. Mai in Leverkusen gegen Japan - diese Partie findet zugunsten der Egidius-Braun-Stiftung statt - und am 2. Juni in Mönchengladbach einfliegen. Der Gegner im Borussia-Park steht noch nicht fest.

Ursprünglich sah die Terminplanung direkt vor der WM drei Länderspiele am 27. und 31. Mai sowie am 3. Juni vor. Dies wurde jedoch auf Wunsch von Klinsmann geändert. "Zu viele Spiele stören nur den Trainingsrhythmus", erklärte der Bundestrainer.

Endgültiges WM-Quartier in Berlin

Nach der Partie in Mönchengladbach wird der DFB-Tross dann am 4. oder 5. Juni sein endgültiges WM-Quartier in Berlin beziehen. In der Hauptstadt logiert die Nationalelf während der WM im noblen Schlosshotel in Grunewald und reist von dort zu den Spielen an. In der Vorrunde spielt Deutschland in München, in Dortmund und in Berlin.

Bis zur heißen Phase ab 13. Mai 2006 sieht der Fahrplan nach dem Slowakei-Spiel noch sechs Partien vor - am kommenden Mittwoch in Bremen gegen Südafrika, in der Türkei (8.10.), gegen China (12. 10.), Frankreich (12.11.), Italien (1.3.) und die USA (22.3.). Ein am 16. November geplantes Benefizspiel zwischen dem DFB-Team und einer Bundesliga-Ausländerauswahl war bei Klinsmann auf Ablehnung gestoßen und wurde abgesagt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%