DFB-Stürmer
Klose will Torjäger-Krone für Deutschland holen

Stürmer Miroslav Klose möchte sich unbedingt die Krone des besten WM-Torjägers holen. "Ich wünsche mir, dass wenigstens ein Titel in Deutschland bleibt", erklärte der 28-Jährige vor dem Spiel um Platz drei.

Zumindest eine Trophäe will Miroslav Klose der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land sichern. "Bester WM-Torjäger zu werden, ist natürlich etwas ganz Großes. Ich wünsche mir, dass wenigstens ein Titel in Deutschland bleibt", sagte der 28-Jährige, der vor den letzten beiden Turnierspielen im Kampf um den "Goldenen Schuh" mit fünf Treffern die besten Chancen hat. Der Franzose Thierry Henry und ausgerechnet sein eigener Sturmpartner Lukas Podolski (je 3) sind seine schärfsten Konkurrenten.

Klose gibt sich vor dem Spiel der DFB-Auswahl um Platz drei am Samstag in Stuttgart gegen Portugal (21.00 Uhr/live im ZDF und bei Premiere) aber gewohnt bescheiden. "Jeder weiß, dass ich ein mannschaftsdienlicher Spieler bin. Im Vordergrund steht es, Dritter zu werden, das ist besser als Vierter", sagte der deutsche Topstürmer, der seine Quote von 2002 bei der WM in Korea und Japan bereits erreicht hat.

"Ich will natürlich noch das ein oder Tor schießen. Wenn ich der Mannschaft helfen kann, dass wir Dritter werden, wäre das natürlich nach der großen Enttäuschung über unser Halbfinal-Aus ein versöhnlicher Abschluss", meinte der gebürtige Pole, der in Stuttgart liebend gerne noch einmal seinen berühmten Salto vorführen will.

"Würde mir zutrauen, einen Elfmeter zu schießen"

Auch bei einem möglichen Elfmeter würde er nicht kneifen, obwohl andere für diese Aufgabe vorgesehen sind. "Ich würde mir zutrauen, einen Elfmeter zu schießen. Aber ich will lieber meine Tore aus dem Spiel heraus machen, so wie bislang auch", erklärt er.

Seine Gesundheit wird Klose aber nicht aufs Spiel setzen, um sich in die Liste solcher Berühmtheiten wie Ronaldo, Just Fontaine, Gerd Müller, Gary Lineker oder auch Eusebio einzureihen. "Momentan habe ich noch Schmerzen in der Wade. Ich will spielen, aber wenn es keinen Sinn macht, muss ich schweren Herzens verzichten", erklärte Klose am Donnerstag.

Internes Duell gegen Bundestrainer Klinsmann

Ein zusätzlicher Antrieb am Samstag aufzulaufen, ist für Klose aber auch das interne Duell mit Bundestrainer Jürgen Klinsmann, der in der ewigen WM-Torjägerliste als Fünfter mit elf Treffern noch einen mehr als sein Stürmer auf dem Konto hat. "Miro muss mich einholen, damit wir erfolgreich sind", sagte Klinsmann, der in der deutschen WM-Torschützenliste sogar hinter Gerd Müller (14) Rang zwei belegt.

Lediglich Torwart Jens Lehmann ist im Zwiespalt: "Wenn man drei Jahre fast täglich mit Henry zusammenspielt, wünscht man ihm die Krone, weil er ein Superstürmer, aber auch ein toller Typ ist", meinte der Torwart vom FC Arsenal über seinen Vereinskollegen, der am Sonntag erneut mit Frankreich Weltmeister werden kann. Aber auch für "Miro würde es mich nach seinem tollen Turnier freuen", sagte Lehmann. Nur Podolski betrachtet er als noch nicht reif genug für eine solche Auszeichnung: "Für ihn käme das noch zu früh, er ist noch sehr jung. Da besteht immer die Gefahr, dass man abhebt." Deshalb also lieber Klose.

Werder-Stürmer freut sich auf den Urlaub

Dass dieser auch ein Kandidat für den wertvollsten Spieler des Turniers ist, dürfte seinen Genesungsprozess zusätzlich vorantreiben, zumal er sich nach den Turnierstrapazen am Sonntag in den Urlaub verabschieden kann. "Darauf freue ich mich unglaublich", meinte der Angreifer, der derzeit auch schon wieder Kontakt mit seinen Mannschaftskameraden von Werder Bremen hat, die auf der Insel Norderney ihre Saisonvorbereitung begonnen haben.

"Erinnern sie mich nicht daran, Lauftraining, Laktattest - da darf ich gar nicht dran denken", meinte Klose mit einem Schmunzeln, fügte dann aber gleich an: "Ich freue mich auf das Training, schließlich haben wir im Verein viele neue Gesichter, die ich kennen lernen möchte."

Welcher Verein? "Werder Bremen, da habe ich noch einen Vertrag bis 2008. Ich verschwende keinen Gedanken daran, jetzt Werder zu verlassen", versicherte der nach seiner grandiosen WM-Leistungen von vielen europäischen Spitzenklubs gejagte Goalgetter, der aber "irgendwann noch mal im Ausland spielen" möchte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%