Fußball
DFB-Team entspannt ab 16. Mai auf Sardinien

Nach dem Ende der Bundesligasaison versammelt sich das deutsche Nationalteam am 16. Mai mit seinen Familien auf Sardinien. Anschließend startet die heiße Phase der WM-Vorbereitung mit einem "richtigen" Trainingslager.

Die letzte Phase der WM-Vorbereitung beginnt für die deutsche Nationalmannschaft im nächsten Jahr ganz entspannt. Wie Teammanager Oliver Bierhoff am Dienstag in Hamburg bestätigte, bricht die DFB-Auswahl am 16. Mai zu einem "Familienurlaub" auf Sardinien auf. Drei Tage nach dem Ende der Bundesligasaison wird das Team zunächst an einem noch unbekannten Ort in Deutschland ein Match gegen eine Amateurmannschaft bestreiten, die diesen Auftritt gegen den WM-Gastgeber bei einem Gewinnspiel zugelost bekommt.

Mehr Erholung als Sport

Bei dieser Veranstaltung, die in einer Arena für 20 000 bis 30 000 Zuschauer stattfinden soll, will sich der dreimalige Weltmeister zudem mit einem kleinen Fest von seinen Fans in die heiße Phase der Vorbereitung verabschieden.

Die Mannschaft von Bundestrainer Jürgen Klinsmann wird sich bis zum 21. Mai auf der italienischen Insel aufhalten und soll sich dort nach Angaben von Bierhoff in erster Linie von den Strapazen der Bundesligasaison erholen. "Einige sportliche Aktivitäten soll es aber auch geben", verkündete der Manager, der in dieser knappen Woche die Spieler trotz weniger Pressetermine möglichst stark abschirmen möchte. Dass die Familien mit in das Urlauberparadies reisen, sei für die Profis wichtig, meinte Bierhoff, da "dies die letzte Gelegenheit ist, mit seinen Lieben für einige Tage zusammenzusein, bevor man wochenlang unterwegs ist".

Anschließend in die Schweiz oder nach Österreich

Direkt von Sardinien aus wird der DFB-Tross, dann allerdings ohne Frauen und Kinder, in das so genannte "Arbeitstrainingslager" aufbrechen, dass entweder in Österreich oder in der Schweiz stattfinden wird. "Wir sind in Verhandlungen und werden in Kürze eine Entscheidung bekanntgeben können", sagte Bierhoff. Für den ehemaligen DFB-Kapitän ist diese Phase die wichtigste der Vorbereitung für die Trainer.

Dieses Trainingslager wird vermutlich neun Tage dauern, ehe man zu den beiden letzten Testspielen vor dem WM-Start zurück nach Deutschland reist. Am 30. Mai steht in Leverkusen noch das Spiel gegen Japan auf dem Programm, am 2. Juni findet in Mönchengladbach die WM-Generalprobe gegen einen noch nicht bekannten Gegner statt. Bevor sich die DFB-Auswahl dann am 4. oder 5. Juni in ihrem Berliner WM-Quartier Schlosshotel am Grunewald zusammenfindet, sollen die 23 Akteure dann noch einmal ein oder zwei Tage Heimtaurlaub erhalten. Am 9. Juni bestreitet die DFB-Auswahl in München ihr erstes Gruppenspiel.

Trainingslager Ende Januar

Zum Auftakt des WM-Jahres treffen sich die potenziellen WM-Kandidaten zudem noch Ende Januar an einer noch nicht bestimmten Stadt, um in Ruhe ohne Länderspielstress zu trainieren und sich auf die Endphase der Vorbereitung einzustimmen. In Absprache mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) stehen dem DFB für diese Maßnahme fünf Tage vom 29. Januar bis zum 2. Februar zur Verfügung.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%