Fußball
Di Natale vehindert Bremer Sieg in Udine

Werder Bremen steht in der Champions League mit dem Rücken zur Wand. Durch ein spätes Gegentor von Antonio di Natale kamen die Norddeutschen bei Udinese Calcio nicht über ein 1:1 hinaus und sind weiter ohne Sieg.

Bundesliga-Tabellenführer Werder Bremen bleibt in der Champions-League ohne Sieg und steht damit vor dem vorzeitigen Aus. Bei Udinese Calcio kamen die Hanseaten trotz einer Führung bis zur 86. Minute nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und bleiben mit einem Punkt Letzter der Vorrunden-Gruppe C.

Dabei wähnte sich die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf nach einem unglücklichen Eigentor der Italiener bereits auf der Siegerstraße: Verteidiger Felipe hatte in der 64. Minute einen Freistoß von Christian Schulz per Kopf unhaltbar für seinen Torhüter Morgan de Sanctis ins eigene Netz verlängert. Vier Minuten vor dem Ende glich der erste zehn Minuten zuvor eingewechselte Antonio di Natale jedoch für das Team aus Udine aus.

Vor 30 000 Zuschauern im Stadio Friuli konnten die Gäste immerhin durch eine konzentrierte Abwehrleistung überzeugen. Anders als bei der 0:2-Niederlage vor drei Wochen bei Panathinaikos Athen agierte die Deckung der Grün-Weißen weitgehend sicher und nahm Werder-Schlussmann Andreas Reinke die meiste Arbeit ab. Nach vorne allerdings ging ohne den gesperrten Ivan Klasnic herzlich wenig, vor dem Eigentor geriet das Tor der Platzherren lediglich in der 45. Minute einmal in Gefahr, als Johan Micoud mit einem Distanzschuss das Lattenkreuz traf.

Doch auch bei den Italienern, die in dieser Saison ihr Champions-League-Debüt geben, lief zunächst nicht sehr viel zusammen. Erst nach dem Ausgleich kamen die Italiener wieder ins Spiel. An der kämpferischen Leistung der Bremer, die von rund 500 mitgereisten Fans nach Italien begleitet wurden, gab es jedoch überhaupt nichts auszusetzen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%