Die Nummer Eins hütet das Tor
Stammkeeper Sanchez im Tor der Mexikaner

Stammtorhüter Oswaldo Sanchez steht Mexiko im WM-Spiel gegen den Iran am Sonntag (18.00 Uhr) in Nürnberg zur Verfügung. Unter der Woche war der Vater des Keepers plötzlich verstorben.

Stammtorwart Oswaldo Sanchez sieht sich in der Lage im ersten WM-Spiel der Mexikaner aufzulaufen. Der Schlussmann, dessen Vater unter der Woche plötzlich verstorben war, soll am Sonntag (18.00 Uhr in Nürnberg) gegen den Iran in der Startformatuion stehen. "Ich habe die Unterstützung meiner Familie und die meiner Mannschaft. Ich bin für das Spiel bereit", sagte der Keeper nach dem Abschlusstraining in der WM-Arena. "Ich hoffe, Trainer La Volpe stellt mich auf und ich kann mithelfen, drei Punkte zu gewinnen."

Sanchez war nach dem Tod seines Vaters Felipe nach einem Herzinfarkt am Mittwoch sofort in seine Heimatstadt Guadalajara geflogen, um an der Trauerfeier teilnehmen zu können. Am Samstag kehrte der 32-Jährige, der in Deutschland bereits seine dritte WM erlebt, nach insgesamt 55 Reisestunden wieder zur Mannschaft zurück.

Mexikos Trainer Ricardo La Volpe und die Teamführung hatten dem Torhüter von Deportivo Guadalajara die Entscheidung darüber freigestellt, ob sein psychischer Zustand einen Einsatz in Mexikos erstem WM-Spiel zulässt. Zudem wird die Mannschaft zur Partie gegen die Iraner mit einem Trauerflor antreten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%