Die Stimmen zur Partie Mexiko gegen den Iran
„Wir waren am Anfang ein bisschen nervös."

In Nürnberg gelang Mexiko zum Auftakt der Gruppe D gegen den Iran ein verdienter 3:1-Erfolg. Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat die Stimmen zu dieser Begegnung zusammengestellt.

Nach dem 3:1-Sieg der Mexikaner in Nürnberg gegen den Iran hat der Sport-Informations-Dienst (sid) die Stimmen zu dieser Begegnung zusammengestellt.

Trainer Branko Ivankovic (Iran): "Mit der ersten Halbzeit war ich sehr zufrieden, da haben wir richtig gut gespielt - obwohl uns beim ersten Gegentor eine Unkonzentriertheit unterlaufen ist. In der zweiten Hälfte war von unserem guten Spiel plötzlich nichts mehr zu sehen. Vor dem zweiten Tor haben wir einen fürchterlichen Fehler gemacht - es war ein großes Geschenk für Mexiko. Danach konnten wir gegen das erfahrene mexikanische Team nicht mehr viel ausrichten. Dass wir in der zweiten Hälfte so zusammengebrochen sind, lag auch daran, dass in der Vorbereitung einige Spieler nicht durchtrainieren konnten, wie etwa Ali Karimi und Vahid Hashemian."

Trainer Ricardo La Volpe (Mexiko): "Wir waren am Anfang ein bisschen nervös. In der zweiten Halbzeit ist die Mannschaft dann, glaube ich, ein bisschen lockerer geworden und hat besser Fußball gespielt. Aber wir müssen weiter arbeiten und einige Fehler vor allem aus der ersten Halbzeit korrigieren. Aber was uns die größte Befriedigung gibt, sind die drei Punkte."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%