Dortmund deklassiert Real
Die große Lewandowski-Show

Das deutsche Finale in Wembley ist nahe: Der BVB hat wie zuvor die Bayern Barca in einer magischen Fußball-Nacht Madrid im Halbfinal-Hinspiel der Champions League abgefertigt. Die spanische Dominanz scheint gebrochen.
  • 3

DortmundDie deutsche Bundesliga dominiert Europa: Nach dem FC Bayern hat auch Borussia Dortmund das deutsch-spanische Duell für sich entschieden. Und wie: 4:1 setzte sich der amtierende Deutsche Meister gegen Real Madrid durch. Das deutsche Finale im Wembley-Stadion von London ist nun nur noch 90 Minuten entfernt.

„Es war ein unglaublicher Abend und Fußball total. Man muss sich zwingen, nicht komplett durchzudrehen vor Glück. Aber es gibt auch noch ein Rückspiel“, urteilte Trainer Jürgen Klopp nach Spielende. „4:1 - besser geht es fast nicht mehr. Perfekt wäre es gewesen, wenn wir nicht das Gegentor kassiert hätten“, sagte Ilkay Gündogan. Und Sportdirektor Michael Zorc adelte den Auftritt des Teams: „Das war eine überragende Leistung. Wir hatten nur wenige Momente, wo wir das Spiel nicht kontrolliert haben“, sagte Sportdirektor Michael Zorc.

Bei frühlingswarmen Temperaturen war alles angerichtet für das letzte Champions-League-Heimspiel der Borussia in dieser Saison. Nach dem Sieg im Heimspiel gegen Mainz hatte Trainer Klopp nur einen Wechsel vorgenommen: Sahin durfte nicht gegen seinen Ex-Verein ran, dafür rückte Bender in die Startelf.

Die Borussen kamen gut ins Spiel. Von der kolportierten Nervosität durch das Wechseltheater um Mario Götze war nichts zu spüren. Schon beim Warmmachen war der Jungstar nicht ausgepfiffen worden, selbst als Götze auf der Anzeigetafel angezeigt wurde. Klopps Appell, alle negativen Gefühle zu Hause zu lassen, schien Wirkung gezeigt zu haben. Vereinzelt waren auf der Tribüne auch Götze-Trikots zu sehen. Zumindest heute Abend nahmen die Fans ihrem Idol den Wechsel zum FC Bayern nicht übel – oder sie zeigten es jedenfalls nicht.

Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld spielte sich Reus in der 7. Minute mit überraschender Leichtigkeit durch die Innenverteidigung der Madrilenen und scheiterte mit seinem Schlenzer an Diego Lopez, dem Mourinho auch in diesem Spiel den Vorzug gegenüber Spaniens Nationalkeeper Iker Casillas gab.

Die Offensivbemühungen der Borussen wurden früh belohnt. Nach einer Flanke von Götze rutschte Lewandowski in der 8. Minute in den Ball und traf zur Führung. Madrid blieb in den ersten Minuten erstaunlich passiv. Defensiv gestattete der spanische Meister den Dortmundern große Räume, offensiv blieb die hochgelobte Angriffsreihe harmlos.

Seite 1:

Die große Lewandowski-Show

Seite 2:

Dortmund legt in Halbzeit zwei Zahn zu

Kommentare zu " Dortmund deklassiert Real: Die große Lewandowski-Show"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es sind zweifellos die Bayern, die eine galaktische Saison mit einem unglaublichen Kader spielen. Aber! Wenn es im Augenblick überhaupt eine Mannschaft auf dieser Welt gibt, die eine Chance hat, Bayern zu schlagen, dann ist das nur der BVB. Und so soll es sein!!!!

  • Schwarz-gelbe Glückwünsche aus Aachen. Tolles Spiel und vor allem tolle Reaktion auf und tollen Umgang mit Götze! Da können sich die "Neuer geplagten" Schalker mal eine Scheibe von abschneiden! Deutsche Meisterschaft in Wembley.... hoffentlich.

  • Ein geiles Spiel war das!
    Hab mit den Spaniern hier auf Dortmund getrunken :)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%