Fußball
Dortmund will in Duisburg Talsohle verlassen

Der MSV Duisburg soll am dritten Bundesliga-Spieltag nach der Pokalpleite den Willen zur Wiedergutmachung von Borussia Dortmund zu spüren bekommen. Im zweiten Sonntagspiel empfängt Arminia Bielefeld den FSV Mainz 05.

Richtungsweisend soll für Borussia Dortmund der dritte Spieltag der noch jungen Bundesliga-Saison werden. Aufwärts soll es nach den schmerzhaften Pleiten im UI-Cup und dem DFB-Pokal und viel Kritik gehen. Heute (17.30 Uhr/live bei Premiere) kann der BVB im Westderby beim MSV Duisburg mit der Wiedergutmachung beginnen. Der erste Saisonsieg gegen den Aufsteiger ist ein Muss, ansonsten droht Dortmund schon frühzeitig der Sturz in den tiefsten Tabellenkeller. Gleiches gilt für die Uefa-Cup-"Helden" vom FSV Mainz 05, die ebenfalls heute zum "Duell der Punktlosen" bei Arminia Bielefeld antreten müssen.

Erinnerungen an das Vorjahr

Die Borussen haben noch die brisante Situation nach der Hinrunde der vergangenen Spielzeit in Erinnerung, als in der Winterpause nur 18 Punkte zu Buche standen. Trainer Bert van Marwijk, der bei den Buchmachern bereits als Kandidat für die erste Trainerentlassung der Saison hoch gehandelt wird, weiß jedoch um die Rückendeckung der Chefetage. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke stellte klar: "Ich stimme zu hundert Prozent mit van Marwijk überein."

Ein Sieg beim Aufsteiger aus Duisburg in der mit 31 500 Zuschauern erstmals ausverkauften neuen MSV-Arena ist Pflicht. Allerdings konnte der BVB die letzten vier Spiele an der Wedau nicht gewinnen. Die Rückkehr von Tomas Rosicky, der seine Schienbeinverletzung auskuriert hat, schürt Hoffnungen auf eine spielerische Steigerung und erhöhte Torgefahr. "Wir müssen dem Gegner auch einmal den Todesstoß verpassen", forderte Nationalspieler Christian Wörns, der in Duisburg seine 400. Bundesligapartie bestreiten wird, nachdem die Westfalen in den letzten drei Begegnungen trotz dreimaliger Führung nicht gewannen.

Koch wieder im Tor der "Zebras"

MSV-Coach Norbert Meier war am Montag Augenzeuge der Dortmunder 1:2-Pokalpleite beim Zweitligisten Eintracht Braunschweig und kam zu folgender Erkenntnis: "Die Eintracht hat gewonnen, weil sie bis zur letzten Minute gekämpft hat. Das muss auch unser Rezept sein." Nach einem Remis und einer Niederlage wollen auch die "Zebras" den ersten Sieg einfahren. Torwart Georg Koch steht wieder zur Verfügung, wie auch der zuletzt angeschlagene Markus Hausweiler.

Um den ersten Saisonpunkt und -treffer geht es für Mainz auf der Bielefelder "Alm". Nach der Euphorie um die Qualifikation für den Uefa-Pokal und dem attraktiven Erstrunden-Los FC Sevilla sagte Klub-Präsident Harald Struck: "Ich erwarte nach dem tollen Auftritt im Uefa-Cup einen Punkt in Bielefeld. Das ist nach zwei Niederlagen sehr wichtig."

Fest steht: Den Mainzer Spaß-Fußballern steht ein schweres Stück Arbeit bevor, denn auch die Arminia steht noch ohne Punkt bereits mit dem Rücken zu Wand. Von einem Fehlstart wollen die Ostwestfalen noch nichts wissen. Doch Trainer Thomas von Heesen warnt: "Allen ist klar: Wir müssen gewinnen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%