Fußball
"Dreierpacks" durch Altintop und Smolarek

In einem packenden Spiel auf dem Betzenberg haben sich der 1. FC Kaiserslautern und Borussia Dortmund 3:3 (1:3) getrennt. Dreifache Torschützen waren Halil Altintop und Ebi Smolarek.

Das Duell der Torjäger endete Unentschieden: Halil Altintop (13., 57., 78.) und Ebi Smolarek (7., 16., 40.) erzielten jeweils drei Treffer beim 3:3 (1:3) zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Borussia am 9. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Damit haben die "Roten Teufel" nach zuletzt drei Niederlagen in Folge die Talfahrt gestoppt. Die Westfalen sind seit nunmehr vier Begegnungen ungeschlagen, dürften sich nach einer zwischenzeitlichen 3:1-Führung aber bitter über zwei verlorene Punkte ärgern.

Smolarek eiskalt

Die FCK-Anhänger unter den 32 051 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion wurden bereits nach wenigen Minuten geschockt. BVB-Stürmer Smolarek nutzte einen kapitalen Fehler des Lauterer Außenverteidigers Timo Wenzel zur Führung. Der Pole musste nach dem Lapsus von Wenzel den Ball nur noch aus kurzer Distanz über die Torlinie schieben.

Die meisten Lauterer Fans sahen diese Szene zu ihrem Glück nicht, da sie den Auftakt der Partie auf Grund der zuletzt schwachen Vorstellungen ihres Teams unter dem Motto "Kein Kampf - keine Fans" bestreikten und erst nach zehn Minuten in die Arena strömten. Die FCK-Anhänger kamen gerade rechtzeitig, um den achten Saisontreffer Altintops nach der Vorarbeit von Ciriaco Sforza und Boubacar Sanogo mitzuerleben.

Schwächen in der Abwehr

Der Ausgleich gab den Platzherren aber keine Sicherheit. Vor allem im Defensiv-Verhalten zeigten die Pfälzer große Schwächen, die an der Erstligatauglichkeit der Abwehr zweifeln ließen. Nach einem dieser Fehler des Kameruners Lucien Mettomo war erneut Smolarek zur Stelle, der den BVB mit dem 200. Tor der laufenden Saison erneut in Führung brachte und den langzeitverletzten Torjäger Jan Koller (Kreuzbandriss) hervorragend vertrat.

Mitte der ersten Hälfte drängte der FCK mit großem Engagement auf den Ausgleich, doch Außenstürmer Jochen Seitz vergab binnen kurzer Zeit zwei große Möglichkeiten (23., 26.). Gegen Ende der ersten Halbzeit ließen die Gastgeber in ihren Bemühungen nach. Die Dortmunder kontrollierten die Begegnung bis zur Pause und erhöhten ihren Vorsprung durch das achte Saisontor Smolareks. Auch diesem Treffer ging ein grober Fehler, diesmal von Nationalspieler Marco Engelhardt, voraus.

Nach dem Seitenwechsel begnügten sich die Gäste zunächst damit, die Führung zu verwalten. Dieser Fehler wurde von Altintop bestraft, der die Gastgeber mit Saisontreffer Nummer neun wieder zurück in die Partie brachte und mit dem zehnten Tor für den Endstand sorgte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%