Fußball
Dresdner Coup vor 66 000 Zuschauern

Der TSV 1 860 München hat vor 66 000 Zuschauern in der heimischen Allianz Arena eine böse Überraschung erlebt. Zwei Tore durch Marco Vorbeck bescherten Dynamo Dresden einen 2:1-Erfolg beim Ausftiegsaspiranten.

Marco Vorbeck hat Spitzenreiter 1 860 München im Alleingang von der Spitze der 2. Bundesliga gestürzt. Der Neuzugang war am Freitagabend mit zwei Toren der überragende Spieler beim 2:1 (2:0)-Sieg von Dynamo Dresden vor 66 000 Zuschauern in der ausverkauften WM-Arena in München. Für 1 860 war es die erste Niederlage der Saison und im neuen Stadion.

Der 24-jährige Vorbeck, der im Sommer von Hansa Rostock ins Elb-Florenz gewechselt ist, war vor allem in den ersten 45 Minuten nicht zu stoppen. Beim 1:0 in der 17. Minute ließ der Angreifer nacheinander die Münchner Daniel Baier, Torben Hoffmann und Rodrigo Costa stehen und vollendete aus 16 m. Das zweite Tor erzielte Vorbeck per Kopf und liegt nun mit vier Treffern an der Spitze der Torjägerliste. Darüber hinaus traf er noch das Lattenkreuz.

Der Anschlusstreffer von Matthias Lehmann durch einen unberechtigten Foulelfmeter kam für Sechzig, das die erste Saisonniederlage kassierte, zu spät. Wegen Meckerns sah Dresdens Mariusz Kukielka noch die Gelb-Rote Karte von Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin).

In der zweiten Hälfte versuchten die Münchner alles, Trainer Reiner Maurer nahm Hoffmann raus, der in der 19. Minute nach einer Notbremse eigentlich Rot von Referee Gräfe hätte sehen müssen, und ersetze ihn durch Lukasz Szukala. Doch Dresden, das zwischen 1991 und 1995 in der Bundesliga spielte und danach bis in die Oberliga abstüzte, kontrollierte das Spiel souverän.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%