Einstieg bei Aston Villa
Dritter Milliardär in der Premier League

Nach dem Russen Roman Abramowitsch (FC Chelsea) und dem US-Amerikaner Malcolm Glazer (Manchester United) hat erneut ein schwerreicher Unternehmer die Geschicke eines Vereins der englischen Premier League übernommen. Aston Villa stimmte der Übernahme durch eine Investorengruppe unter Leitung von Glazers Landsmann Randy Lerner zu, die in Zukunft 90 Prozent der Aktien hält.

Der will den Klub nun zu einem europäischen Top-Verein machen. "Es ist mein fester Glaube, dass Aston Villa in Zukunft auf dem höchsten Niveau in der Premier League und im europäischen Fußball spielen kann. Das war die Grundlage meines Angebots", sagte Lerner, dessen Vermögen auf rund eine Milliarde Euro geschätzt wird. Sportvereine sind für den US-Tycoon kein Neuland: Der US-Tycoon ist Besitzer des US-Footballteams Cleveland Browns.

Vier Unternehmen hatten seit September 2005 um die Kontrolle beim börsennotierten Traditionsverein gerungen. Bereits im August hatte der Vorstand um den seit 1982 amtierenden Klubchef Doug Ellis empfohlen, dem Verkauf der Mehrheit an die Gruppe um Lerner für rund 119 Mill. Euro zuzustimmen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%