Fußball
Ekuador und Paraguay auf WM-Kurs

Einen wichtigen Schritt in Richtung WM in Deutschland haben Ekuador und Paraguay in der Südamerika-Quali gemacht. Paraguay besiegte dank Roque Santa Cruz Argentinien 1:0, Ekuador gewann in Bolivien 2:1.

Historischer Moment für Paraguay: Roque Santa Cruz vom deutschen Double-Gewinner Bayern München sicherte dem Achtelfinalisten der beiden letzten WM-Turniere mit seinem Tor beim 1:0 (1:0)-Erfolg über Argentinien den ersten Sieg in einem WM-Qualifikationsspiel gegen den zweimaligen Weltmeister und brachte sein Team mit nun 25 Punkten ganze nahe an die Endrunde 2006 in Deutschland.

Ebenfalls auf WM-Kurs befindet sich bei zwei noch ausstehenden Spieltagen Ekuador nach einem 2:1 (1:1) in Bolivien, während Peru nach dem 1:4 (0:1) in Venezuela seine Hoffnungen begraben muss. Am Sonntag hofft Brasilien, mit einem Sieg gegen Chile nach Argentinien als zweiter Südamerikaner das WM-Ticket zu lösen und Kolumbien in Uruguay weitere Punkte auf dem Weg nach Deutschland zu sammeln.

In Asuncion lieferte das bereits für die WM 2006 qualifizierte Argentinien die schlechteste Leistung unter Trainer Jose Pekerman ab. Der Bundesliga-Sturm mit Santa Cruz, der mit seinem Treffer in der 14. Minute zum "Held des Tages" wurde, und dem Bremer Nelson Valdez stürzte die Gäste von einer Verlegenheit in die andere. Und auch der spät eingewechselte Wolfsburger Andres D´Alessandro konnte das Spiel der "Gauchos", die nach der Gelb-Roten Karte für Gabriel Heinze (54.) in Unterzahl spielten, nicht mehr beleben.

Mit nun 26 Punkten auf der Habenseite hat auch Ekuador das WM-Ticket fast sicher in der Tasche. Im 3600m hoch gelegenen La Paz münzte Agustin Delgado die Überlegenheit der Gäste zweimal in Treffer (8., 50.) um. Das "Eliminatorias"-Schlusslicht aus Bolivien, das in 16 Spielen gerade einmal 13 Punkte sammeln konnte, kam durch die Doyle Vaca (42.) lediglich zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Peru erlitt ohne den gelbgesperrten Claudio Pizarro von Bayern München beim 1:4 in Venezuela den wohl entscheidenden Rückschlag im Kampf um ein WM-Ticket. Zwar glich Jefferson Farfan in der 63. Minute die Führung der Gastgeber durch Giancarlo Maldonado (17.) aus, doch anschließend ließ das Anden-Team, bei dem der Münchner Paolo Guerrero wenig Torgefahr ausstrahlte, noch Treffer von Juan Arango (68.) und zweimal Jose Terrealba (73., 79.) zu.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%