Fußball
"El Loco" macht seinem Namen erneut alle Ehre

Kolumbiens ehemaliger Nationaltorhüter Rene Higuita hat seinem Spitznamen "El Loco" (der Verrückte) einmal mehr alle Ehre gemacht und sich für seine Karriere als TV-Star mehreren Operationen unterzogen.

Für seine Karriere als TV-Star hat sich der ehemalige kolumbianische Nationaltorhüter Rene Higuita gleich mehrfach unters das Messer begeben. Für die Reality-Show "Cambio extremo" (extreme Veränderung) im kolumbianischen Fernsehen ließ der 38-Jährige insgesamt fünf Gesichts-Operationen über sich ergehen. Damit machte der frühere Nationalkeeper seinem Spitznamen "EL Loco", der Verrückte, einmal mehr alle Ehre. Bei der TV-Show müssen die Kandidaten innerhalb von zwei Wochen ihr Aussehen komplett verändern.

Ausflüge ins Feld machten "El Loco" berühmt

Die "Persönlichkeitsveränderung" passt zum Lebenslauf des Skandaltorhüters, der durch seine spektakulären Ausflüge ins Feld bei der WM 1990 in Italien weltberühmt wurde und im Laufe seine Karriere gleich mehrfach wegen Drogenmissbrauchs gesperrt wurde.

Zudem wurden Higuita eine Verwicklung in einen dubiosen Entführungsfall 1993 und Beziehungen zum berüchtigten kolumbianischen Cali-Drogenkartell nachgesagt. Nachdem Higuita im Alter von 37 Jahren erneut als Kokainsünder aufgefallen war, beendete der Schlussmann 2004 seine aktive Karriere.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%