Elfmeterschießen bei WM
Geheimnis um Spickzettel von Jens Lehmann gelüftet

Gleich nach dem Elfmeterschießen im WM-Viertelfinale der deutschen Auswahl gegen Argentinien lancierten Scherzbolde, auf dem Spickzettel von Torwart Jens Lehmann habe gestanden: „Jens, lass' zwei durch, alles andere würde arrogant wirken“. Filmregisseur Sönke Wortmann hat nun ausgeplaudert, was wirklich draufstand.

HB BERLIN. Auf dem Spickzettel, den der Torhüter in den Diensten von Arsenal London vor dem Elfmeterschießen zugesteckt bekam, stehen die Namen der potenziellen Schützen des Gegners nebst deren jeweilig bevorzugten Schussrichtungen.

Regisseur Wortmann präsentierte am Freitag in Berlin einen Ausschnitt seines Dokumentarfilms „Deutschland - Ein Sommermärchen“ über die deutsche Mannschaft während der WM. In dem Ausschnitt ist der von Chefscout Urs Siegenthaler und Torwarttrainer Oliver Köpke handgeschriebene Zettel zu sehen, auf dem in krakliger Bleistiftschrift Namen argentinischer Spieler zu lesen sind.

Lehmann war bei allen vier Elfmetern in die richtige Ecke gehechtet, hatte zwei pariert und so den 5:3-Sieg der deutschen Elf gesichert. Was auf dem Zettel stand, wollte er bislang nicht preis geben. Wortmann sagte, Lehmann wolle den Zettel gerne karitativ versteigern.

Der Filmemacher war während der gesamten WM mit dem deutschen Team zusammen und folgte den Spielern bis in die Kabine und ins Hotel. Zu sehen sind unter anderem die feurigen Ansprachen vom damaligen Bundestrainer Jürgen Klinsmann, die Freudenfeiern und auch die Enttäuschung nach dem verlorenen Halbfinale gegen Italien. Der Film soll am 5. Oktober in die Kinos kommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%