EM-Qualifikation
Die große Kuranyi-Show

Die Bilanz von Bundestrainer Joachim Löw wird immer glänzender: Die deutsche Nationalmannschaft eilt nach einem beeindruckenden Auftritt beim Spitzenspiel in Tschechien angeführt von Doppeltorschütze Kevin Kuranyi mit Riesenschritten in Richtung EM 2008 in Österreich und der Schweiz.

HB PRAG. Der Schalker avancierte beim hoch verdienten 2:1 (1:0)-Sieg des WM-Dritten im Hexenkessel von Prag als Ersatzmann des gesperrten Miroslav Klose mit seinen beiden Kopfballtoren (42./62.) zum Matchwinner. Nur nach dem glücklichen Anschlusstreffer von Milan Baros (76.) geriet der Erfolg vor 17 821 Zuschauern im ausverkauften Stadion von Sparta Prag in Gefahr. Mit 13 Punkten festigte die deutsche Elf die Führung in der Qualifikationsgruppe D von Tschechien und Irland (beide 10) und demonstrierte beim siebten Sieg im achten Spiel unter Bundestrainer Joachim Löw ihre gewachsene internationale Reife.

Tschechien kann im nächsten Heimspiel gegen Zypern wieder nach Punkten zur Löw-Auswahl aufschließen. Die nächsten Qualifikationsspiele für das DFB-Team nach dem Test gegen Dänemark am 28. März in Duisburg stehen erst am 2. Juni in Nürnberg gegen San Marino und vier Tage später gegen die Slowakei in Hamburg an.

„Das war ein ganz wichtiger Sieg, und die Mannschaft hat über weite Strecken intelligent und toll gespielt. Wir haben hinten wie eine Mauer gestanden. Nur ein paar Konterchancen haben wir fahrlässig ausgelassen“, meinte Löw. Auch Kapitän Michael Ballack war hochzufrieden: „Wir sind sehr souverän aufgetreten und haben vor allem in der ersten Halbzeit das Spiel kontrolliert. Auch wenn es am Ende nach dem Anschlusstreffer noch eng wurde, war der Sieg hochverdient. Wir sind auf einem guten Weg.“

Der Teamgeist war deutlich zu spüren

Der strahlendste Sieger des Abends aber hieß Kevin Kuranyi. „Ich habe an die Mannschaft geglaubt. Diese Mannschaft passt gut zusammen. Wir haben verdient gewonnen“, sagte der für die WM 2006 noch in letzter Sekunde ausgebootete Matchwinner. Kuranyi sprach von einem „Lauf“ den die Mannschaft zur Zeit habe. „Es ist gut, dass wir gute Stürmer haben. Der Trainer hat die Qual der Wahl“, betonte der Schalker.

Mit Kuranyi als Sturmpartner von Lukas Podolski bot Löw den erwarteten Ersatzmann für den Gelb-gesperrten WM-Torschützenkönig Klose auf. Zuletzt hatten dieses Duo im Oktober 2005 beim 1:2 in der Türkei den deutschen Angriff gebildet. Bis zum ersten Treffer mussten sich beide offenkundig noch aufeinander einstellen, wurden dann aber nicht nur durch die Treffer des Rückkehrers, an deren Entstehung auch der Podolski beteiligt war, zu Sieggaranten.

Seite 1:

Die große Kuranyi-Show

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%