EM-Qualifikation
Löw mit neuen Sorgen auf die Götterinsel

dpa NIKOSIA/FRANKFURT. Mit noch größeren Personalsorgen und vielen Warnungen an Bord ist der WM-Dritte Deutschland zur letzten Dienstreise des Jahres zur Götterinsel Zypern aufgebrochen.

Beim Start der Sondermaschine LH 5 010 von Frankfurt nach Larnaca fehlten neben dem grippekranken Jens Lehmann auch Routinier Bernd Schneider und Jungstar Piotr Trochowski, deren Verletzungen ein Mitwirken im vierten EM-Qualifikationsspiel nicht zulassen. „Für den Bundestrainer ist das eine schwierige Situation“, erklärte der Manager der deutschen Nationalmannschaft, Oliver Bierhoff.

Vor allem Stuttgarts Torhüter Timo Hildebrand, der die Nummer 1 von Lehmann übernimmt, wird im „G.S.P.-Stadion“ von Nikosia im Fokus stehen. „Ich bin bereit für das Spiel. Es kommt für mich zu einem guten Zeitpunkt, weil ich wieder gut drauf bin“, sagte der Schlussmann des neuen Bundesliga-Spitzenreiters und demonstrierte Selbstbewusstsein: „Wer soll denn sonst spielen.“

Manager Bierhoff weigerte sich nicht nur wegen der Personal-Misere, schon vor der Partie eine Bilanz des bisher so erfolgreichen WM-Jahres zu ziehen. „Alle freuen sich, dass alles so toll ist. Deshalb ist es gerade jetzt so gefährlich“, betonte Bierhoff auch mit Hinweis auf einige Überbelastungs-Symptome beim Personal von Joachim Löw. Auch Kapitän Michael Ballack, der gegen Zypern sein 75. Länderspiel bestreiten wird, warnte: „Es geht im Fußball ganz schnell, dass man mit einer Niederlage sein Selbstbewusstsein wieder verspielt.“

Der Bundestrainer reagierte auf die Verlängerung der Ausfall- Liste, auf der zuvor schon die WM-Kräfte Lukas Podolski, Christoph Metzelder, Tim Borowski, Marcell Jansen und Sebastian Kehl standen, mit der Nachnominierung des Leverkuseners Paul Freier und von Hannovers Torhüter Robert Enke. „Paul Freier hat in der Vorsaison eine gute Rückrunde gespielt und kennt sich ja schon aus in der Nationalmannschaft“, begründete Bierhoff die Rückhol-Aktion des 27- jährigen Mittelfeldspielers. Das letzte seiner bisher 18 Länderspiele hatte Freier im Februar 2005 beim 2:2 gegen Argentinien absolviert. Ballack sieht Lehmann, Schneider und Podolski zwar schwer zu ersetzen, unterstrich aber gleichzeitig: „Das ist beim derzeitigen Zustand der Mannschaft kein Problem.“

Seite 1:

Löw mit neuen Sorgen auf die Götterinsel

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%