Endspurt in Champions League
Kasan will FC Barcelona ärgern

Letzter Spieltag, letzte Chance: Vier Achtelfinal-Tickets sind in der Fußball-Champions-League noch zu vergeben. Eins davon will Rubin Kasan in der Gruppe D ergattern. Spannung verspricht auch das Duell zwischen Manchester United und Valencia.

dpa BERLIN. Dafür müssen die Russen jedoch den FC Barcelona schocken, und der FC Kopenhagen muss gegen Panathinaikos Athen Punkte liegen lassen. Barcelona ist Europas Mannschaft der Stunde: Der spanische Champion gewann acht Spiele in Serie, die letzten vier mit einem Torverhältnis von 19:0, darunter das 5:0 im El Clásico gegen Real Madrid. Und bei der Wahl zum "Weltfußballers des Jahres" 2010 kommen alle drei Kandidaten aus dem Team der Katalanen: Xavi, Andrés Iniesta und Lionel Messi.

In der Champions League steht Barca als Gruppensieger fest. Trainer Josep Guardiola wird daher im Heimspiel gegen Kasan wohl einigen Stars eine Pause gönnen. Dazu könnten Xavi, Busquets, Iniesta, Pedro, Alves, Piqué und Abidal gehören.

Unterschätzen würden die Spanier das Spiel aber nicht, schreibt das Fachblatt "Sport": "Für dieses Barca-Team gibt es keine unwichtigen Spiele. Trainer Josep Guardiola wird nicht zulassen, dass seine Elf die Partie locker angehen lässt." Zudem sind die Katalanen gewarnt: Kasan ist ihr Angstgegner.

Dreimal trafen beide Teams in den vergangenen 15 Monaten aufeinander, dreimal knöpfte der Außenseiter dem spanischen Giganten Punkte ab. Im Vorjahr gelang Kasan sogar der Coup im Camp Nou: 2:1 gewann das Team, das damals zum ersten Mal in der Champions League gestartet war. Jetzt soll zum ersten Mal der Sprung ins Achtelfinale gelingen. Dafür müssen die Russen in Barcelona jedoch mehr Punkte holen als der FC Kopenhagen, der zu Hause gegen die als Gruppenletzte feststehenden Athener spielt.

In den anderen Gruppen geht es um Platz eins und damit um das Heimrecht im Achtelfinal-Rückspiel. Spannung verspricht hier das Duell zwischen Manchester United und Valencia. Die Spanier müssen gewinnen, um die Engländer vom Spitzenplatz der Gruppe C zu verdrängen. "Wir wollen den Sieg und den ersten Platz", betonte Valencia-Stürmer Roberto Soldado, der im laufenden Wettbewerb fünf Tore erzielte und auch gegen das bisher gegentorlose Manchester treffen will.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Tabellenspitze liefern sich Tottenham Hotspur und Inter Mailand in der Gruppe von Werder Bremen. Die Londoner, die in Enschede spielen, haben aufgrund des besseren direkten Vergleichs die Nase vorn und sind bei einem Sieg nicht auf einen Ausrutscher der punktgleichen Mailänder in Bremen angewiesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%