„Er ist Weltklasse“
"Socceroos" haben Respekt vor Ronaldo

Wenn Brasilien heute gegen "Down Under" zum zweiten WM-Spiel in München antritt, wird "Sorgenkind" Ronaldo in der ersten Garde stehen. Trotz Respekt vor dem Stürmerstar, rechnet sich Australiens Coach Hiddink etwas aus.

Der medizinische Untersuchungsablauf des brasilianischen Starstürmers Ronaldo liest sich wie der Veranstaltungsplan eines Studierenden an der medizinischen Fakultät: Bluttests, Magenspiegelung, Röntgenaufnahmen, sogar eine Computertomographie des Schädels, um einen Tumor auszuschließen - Das Fazit fiel dagegen deutlich knapper aus: kein körperlicher Befund! Ronaldo ist aus medizinischer Sicht also fit für das zweite Spiel der Gruppe F gegen Australien heute in München (18.00 Uhr/live bei RTL und Premiere). Doch Zweifel bleiben.

Teamarzt Jose Luiz Runco wollte nicht ausschließen, dass Übelkeit, Schwindelgefühle und Gleichgewichtsstörungen des als übergewichtig getadelten Stürmers psychische Ursachen haben könnten. Immerhin könne er garantieren: "Es liegt kein organisches Problem vor."

Dennoch wurden dem 29-Jährigen zwei Medikamente gegen Gleichgewichtsstörungen und zur Magenberuhigung verabreicht. Nicht unbedingt optimale Voraussetzungen für sein Vorhaben, einen deutlich besseren Auftritt abzuliefern als noch beim 1:0 gegen Kroatien, als Ronaldo 69 Minuten matt über den Platz tapste.

"Er spielt von Beginn an"

Trainer Carlos Alberto Parreira versuchte derweil, den anhaltenden Diskussionen um den brasilianischen WM-Rekordtorschützen, der bislang wie Pele insgesamt zwölf Treffer erzielt hat, den Wind aus den Segeln zu nehmen. "Er spielt von Beginn an", legte sich der 63-Jährige früh fest und fügte hinzu: "Wir kennen Ronaldo seit vielen Jahren. Ich wette, dass er in den nächsten Spielen eine entscheidende Rolle haben wird. Deshalb bekommt er von uns allen Unterstützung." Des Trainers Worte werden von der Hoffnung getragen, das Idol nicht demontieren zu müssen.

Denn dass sich Parreira nach dem Auftaktspiel einen Plan B ohne das große R zurechtgelegt hat, daran besteht kein Zweifel. "Wir haben Optionen schon einstudiert. Wenn es nötig wird, werden wir personelle oder taktische Veränderungen durchführen. Die Selecao hat keine unangreifbaren Spieler, sondern wichtige", sagte er. Und: "Ronaldo muss seine köperliche Verfassung verbessern."

Seite 1:

"Socceroos" haben Respekt vor Ronaldo

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%