„Er spricht auch auf Deutsch ohne Punkt und Komma “
Die WM-Sprüche am 13. Juni

Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat die besten WM-Sprüche am Dienstag zusammengefasst. So wusste Niederlandes Coach Marco van Basten: "Am Freitag kommen nicht nur die Freundinnen, sondern auch die Ehefrauen."

Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat die besten WM-Sprüche am Dienstag zusammengefasst.

"Was soll ich sagen, ich mag diese Zahl. Nächste Frage!" (Frankreichs Fußball-Nationaltrainer Raymond Domenech angesprochen auf die Umfrage einer Sonntagszeitung, derzufolge 69 Prozent der Befragten Weltstar Zinedine Zidane im Nationalteam durch Franck Ribery ersetzt sehen wollen)

"Am liebsten das Ergebnis." (Bundestrainer Jürgen Klinsmann auf die Frage, was er im nächsten Gruppenspiel gerne von Ecuador übernehmen möchte, das den zweiten DFB-Gruppengegner Polen zum Auftakt 2:0 geschlagen hatte)

"Als künftiger Mannschaftskamerad würde ich mir wünschen, dass er sich bei dem Turnier ein bisschen ausruht und dann bei uns groß aufspielt." (Torwart Jens Lehmann von Arsenal London über seinen künftigen Mitspieler Tomas Rosicky, der nicht nur wegen seiner beiden Treffer beim 3:0 der Tschechen gegen die USA der überragende Mann war)

"Er spricht auch auf Deutsch ohne Punkt und Komma." (Miroslav Klose über seinen Sturmpartner Lukas Podolski, der wie Klose polnischer Herkunft ist und in seiner Heimatsprache in einem durch sprechen soll)

"Die werden mit den Messern zwischen den Zähnen auf uns losgehen." (Klose über die Einstellung der polnischen Mannschaft nach deren Auftaktpleite gegen Ecuador)

"Ich bin sehr zufrieden mit meinen Schuhen. Wollen Sie sie ausprobieren?" (Schwedens Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic auf die Frage eines Journalisten, ob er befürchte, erneut mit seinen Schuhen auf dem Rasen auszurutschen.

"Auch meine Frau hat Deutschland-Fähnchen in unsere Blumenkästen gesteckt" (Der Geschäftsführende DFB-Präsident Theo Zwanziger zur Euphorie in Deutschland).

"Am Freitag kommen nicht nur die Freundinnen, sondern auch die Ehefrauen. Viele Spieler sind verheiratet. Es ist mir wichtig, das zu erwähnen." (Der niederländische Coach Marco van Basten zur bevorstehenden Anreise der Lebensgefährtinnen).

"Ich bin froh, Trainer zu sein. Als Spieler wäre mir das zu anstrengend." (Van Basten zum Unterschied zwischen seiner Spieler- und Trainerkarriere)

"Wir werden gegen Italien nicht mit der 0:3-Taktik auflaufen. Die habe ich schon in den Papierkorb geworfen." (US-Coach Bruce Arena zu möglichen Änderungen im zweiten Gruppenspiel am Samstag gegen Italien nach der 0:3-Niederlage gegen Tschechien)

"Italien scheint an Skandale gewöhnt. Sie spielen trotzdem gut. Vielleicht brauchen wir auch mal einen Skandal." (US-Coach Bruce Arena auf die Frage nach möglichen Auswirkungen des Manipulationsskandals in Italien auf die italienische Mannschaft)

"Wir haben uns in der Vergangenheit auch häufig über Prämien gestritten. Wir haben uns allerdings zusammengesetzt, bis fünf Uhr morgens diskutiert, uns dann geeinigt und am nächsten Tag das Spiel gewonnen." (Kameruns Fußball-Idol Roger Milla zu den chaotischen Verhältnissen im togolesischen Nationalteam)

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%