Fußball
Erfolgserlebnis für Rostock, Cottbus steht oben

Absteiger Hansa Rostock hat zum Abschluss des siebten Zweitliga-Spieltages mit 1:0 gegen Alemannia Aachen gewonnen. Spitzenreiter ist Cottbus nach dem 1:0 gegen Aue. Dynamo Dresden patzte gegen Paderborn (0:2).

Im Montagsspiel der 2. Bundesliga hat Hansa Rostock durch einen 1:0 (1:0)-Erfolg gegen Alemannia Aachen den Aufwärtstrend unter Trainer Frank Pagelsdorf bestätigt. Dennoch konnte der Bundesliga-Absteiger nach dem siebten Spieltag mit nun sieben Punkten die Abstiegsränge nicht verlassen. Die ambitionierten Gäste aus Aachen verpassten durch die dritte Saisonniederlage den Sprung auf die Aufstiegsränge und sind mit zwölf Punkten Sechster.

Den entscheidenden Treffer zum zweiten Sieg markierte Antonio di Salvo nach Flanke von Michael Hartmann in der 16. Minute. Hansa Rostock musste allerdings lange Zeit um den "Dreier" zittern, zumal Rene Rydlewicz mit einem vergebenen Foulelfmeter die Vorentscheidung verpasste (60.). Der Aachener Schlussmann Kristian Nicht parierte den schwach geschossenen Schuss.

Cottbus steht ganz oben

Erstmals seit knapp anderthalb Jahren steht Energie Cottbus wieder an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga. Der ehemalige Bundesligist gewann am siebten Spieltag das brisante Ostderby vor der Saisonrekordkulisse von 14 300 Zuschauern gegen Erzgebirge Aue 1:0 (0:0) und nutzte nach dem 0:0 des Topfavoriten VfL Bochum am Freitag in Offenbach die Gunst der Stunde. Das "Tor des Tages" im Stadion der Freundschaft gelang Daniel Gomez in der 58. Minute.

Dynamo Dresden (0:2 gegen den SC Paderborn) und die Sportfreunde Siegen (0:1 bei der Spvgg Greuther Fürth) verpassten dagegen zunächst den Anschluss. In Lauerstellung hinter Cottbus (16 Punkte) und dem VfL Bochum (15) liegen 1 860 München, Eintracht Braunschweig und der SC Freiburg mit jeweils 13 Zählern. Am Freitag hatten die Münchner "Löwen" Braunschweig mit 1:0 besiegt, Freiburg gewann 3:2 gegen die Spvgg Unterhaching. Bochum kam bei Kickers Offenbach nicht über ein 0:0 hinaus.

Saarbrücken behält "Rote Laterne"

Schlusslicht bleibt der 1. FC Saarbrücken nach der 1:2-Pleite gegen den Karlsruher SC. Dem Vorletzten LR Ahlen gelang vor eigenem Publikum gegen Wacker Burghausen in der dritten Minute der Nachspielzeit wenigstens noch ein 2:2. Cottbus schaffte nach dem vierten Sieg in Serie die "Rückkehr" auf Rang eins. Dort hatten die Lausitzer letztmals vor 536 Tagen, am 8. April 2004, gestanden. Bei den Dresdner Anhängern gab es am "Familientag" dagegen lange Gesichter. Der zwölf Minuten zuvor eingewechselte Daniel Brinkmann erzielte nach einem sehenswerten Solo in der 27. Minute das 1:0 für Paderborn.

Vor 16 753 enttäuschten Zuschauern sorgte Hüzeyfe Dogan in der 88. Minute mit einem Heber über Dynamo-Torhüter Darko Horvat für die Entscheidung. Dresdens Christian Fröhlich sah in der 58. Minute Gelb-Rot. Die Spvgg Greuther Fürth gewann gegen Siegen dank eines Treffers von Christian Eigler in der 37. Minute.

Ahlen weiter sieglos

Das sieglose Saarbrücken setzte seine Talfahrt fort. Die Saarländer verloren gegen den KSC trotz Führung. Henrich Bencik hatte dem FCS vor 6 300 Zuschauern mit seinem Treffer in der 13. Minute zwar einen Start nach Maß verschafft. Doch Sean Dundee (54.) und Giovanni Federico (56.) drehten die Partie mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten zu Gunsten der Gäste.

Auch Ahlen wartet weiter auf den ersten Saisonsieg. Trotz einer über 75-minütigen Unterzahl erreichten die Westfalen vor 3 322 Zuschauern gegen Burghausen jedoch immerhin ein glückliches Remis. Trauriger Höhepunkt einer nur mäßigen Partie war der Platzverweis gegen Ahlens Torhüter Timo Reus wegen absichtlichen Handspiels außerhalb des Strafraums (15.).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%