Ermittlungsverfahren
17-Jähriger soll Polizisten in Catania ermordet haben

Der gewaltsame Tod des italienischen Polizisten Filippo Raciti bei den Fußball-Krawallen im sizilianischen Catania steht möglicherweise vor der Aufklärung. Die Staatsanwaltschaft eröffnete am Donnerstag ein Ermittlungsverfahren wegen Mordes gegen einen 17-Jährigen

HB PALERMO. Der Tatverdächtige sei auf einem Videoband identifiziert worden, berichtete das italienische Fernsehen. Darauf sei zu sehen, wie er den Polizisten mit einem Waschbecken angreift.

Der Teenager war bereits am Dienstag festgenommen worden. Die Ermittler erkannten ihn als den Rowdy, der Raciti mit einem Waschbecken getroffen hatte, das von den Toilettenanlagen der Kurve Nord des Stadions „Angelo Massimino“ herausgerissen wurde. Polizei hatte Videoaufnahmen überprüft.

Die Hooligan-Ausschreitungen hatten sich am Freitag am Rande des sizilianischen Derbys zwischen Catania Calcio und US Palermo ereignet. Danach dekretierte die Regierung in Rom eine Unterbrechung des Spielbetriebs. Vor Publikum aufgenommen werden soll er zunächst nur in sechs Erstliga-Stadien (Rom, Cagliari, Genua, Palermo, Siena und Turin). Nur dort sollen die Sicherheitsstandards erfüllt sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%