Erste Entscheidungen in der Champions League
Erste Achtelfinal-Tickets liegen bereit

Die ersten Achtelfinal-Tickets in der Champions League liegen zur Abholung bereit: Der FC Bayern kann beim Auswärtsspiel gegen Juventus Turin mit einem Sieg bereits vorzeitig und aus eigener Kraft den Einzug in die K.o.-Runde perfekt machen.

dpa HAMBURG. Auch für die Top-Clubs FC Arsenal, FC Chelsea und FC Barcelona gelten die gleichen Voraussetzungen. Zudem stehen auch Titelverteidiger FC Liverpool, Olympique Lyon und Real Madrid schon am ersten Rückrundenspieltag - abhängig von den Resultaten der Gruppen-Kontrahenten - vor der frühzeitigen Achtelfinal-Qualifikation.

„Dieses Achtelfinale wird gewiss höchst reizvoll. Denn die vermeintlichen Favoriten setzen sich wohl allesamt durch“, beschreibt Ottmar Hitzfeld treffend die Situation in der Königsklasse. Der in der englischen Meisterschaft seit 40 Spielen ungeschlagene FC Chelsea gastiert in der Gruppe G bei Betis Sevilla, das nach dem 0:4-Hinspieldebakel auf Revanche aus ist. Mit einem Sieg würde der englische Meister nicht nur die eigene Zielvorgabe erfüllen, sondern auch dem punktgleichen Rivalen FC Liverpool Schützenhilfe leisten. Denn nur bei einem eigenen Sieg gegen das Null-Punkte-Team des RSC Anderlecht und einem Chelsea-Erfolg können die „Reds“ mit Mittelfeldspieler Dietmar Hamann nicht mehr von einem Achtelfinalplatz verdrängt werden.

Auch in der Gruppe F winkt die Vorentscheidung: Frankreichs Meister Olympique Lyon, die Überraschung der Vorrunde, strebt beim punktlosen Olympiakos Piräus nach dem vierten Sieg im vierten Spiel. Sollte auch der Gruppenzweite Real Madrid (6) beim schwächelnden norwegischen Vertreter Rosenborg Trondheim (3) gewinnen, wären die „Königlichen“ ebenfalls eine Runde weiter.

Außer Lyon und dem FC Bayern hat nur noch der FC Arsenal eine weiße Weste und kann in der Gruppe B mit einem Heimsieg gegen das noch sieglose Sparta Prag (1) die K.o.-Runde buchen. Spaniens Meister FC Barcelona (7) ist in der Gruppe C mit einem Erfolg gegen Panathinaikos Athen (4) das Weiterkommen nicht mehr zu nehmen. Darauf hofft „Schlusslicht“ SV Werder Bremen, das vor dem Richtung weisenden Duell mit Udinese Calcio (4) trotz nur eines einzigen Zählers auf dem Konto die Hoffnung auf den zweiten Platz noch nicht aufgegeben hat.

Gleiches gilt für den FC Schalke 04 in der Gruppe E, in der noch alles offen ist. Während der kriselnde Bundesligist (2 Punkte) gegen Fenerbahce Istanbul (4) auf den ersten Sieg hofft, gastiert Spitzenreiter AC Mailand (5) beim PSV Eindhoven (4). Nachdem Milan zu Hause gegen den PSV nicht über ein 0:0 hinaus kam, muss es sich in Eindhoven auf einen heißen Tanz einstellen. In sechs Europacup- Heimspielen gegen italienische Teams gab es für Eindhoven fünf Siege und nur eine Niederlage - allerdings vor 13 Jahren gegen Milan.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%