Europa League
Stuttgart feiert, Dortmund bangt

Der VfB Stuttgart qualifizierte sich am Donnerstagabend souverän für die nächste Runde in der Euro-League. Ein kurioses Last-Minute Tor sicherte Bayer Leverkusen die Chance aufs Weiterkommen. Einzig Dortmund patzte: Die Borussia ist so gut wie ausgeschieden.
  • 0

HB KÖLN. Zwei Gewinner, eine Niete: Ausgerechnet Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund trübt die Bilanz des deutschen Europa-League-Trios. Während der VfB Stuttgart mit einem 3:0 (1:0) beim FC Getafe den Einzug in die Zwischenrunde perfekt machte und Bayer Leverkusen mit Gluck seine Tabellenfuhrung durch ein 1:0 (0:0) gegen Aris Saloniki erfolgreich verteidigte, hat der BVB nach einem 0:0 bei Paris St. Germain kaum noch Chancen, sich fur die K.o.-Runde zu qualifizieren. Zwei Siege sind Pflicht.

Dortmund liegt in der Gruppe J mit funf Punkten nach vier Spieltagen drei Zähler hinter den zweiplatzierten Franzosen (8). Spitzenreiter ist der FC Sevilla (9). Leverkusen hat als Tabellenfuhrer der Gruppe B jetzt vier Punkte Vorsprung auf Platz drei und hätte mit einem Sieg bei Rosenborg Trondheim am 1. Dezember vorzeitig den Sprung in die Runde der letzten 32 sicher. Mit vier Siegen in vier Spielen ist Stuttgart souveräner Spitzenreiter der Gruppe H.

Der BVB kombinierte in der Anfangsphase gefällig und gekonnt, hätte jedoch in einigen Situationen konsequenter den Abschluss suchen mussen. So ließen Mario Götze und auch der Japaner Shinji Kagawa in der Anfangsphase gute Chancen ungenutzt. Die Anhänger des aktuellen Tabellensiebten der Ligue 1 mussten bis zur 18. Minute auf die erste Chance ihrer Mannschaft warten, als Mevlut Erdinc einen Kopfball aus funf Metern uber das Tor setzte.

Nach der Pause druckte Dortmund vehement auf die Fuhrung, doch die besseren Chancen hatte Paris. BVB-Schlussmann Roman Weidenfeller musste zweimal gegen Erdinc (51./65.) sein ganzes Können aufbieten, um den Ruckstand zu verhindern. In der Nachspielzeit vergaben Robert Lewandowski und Kagawa eine spektakuläre Doppelchance zum möglichen Siegtreffer.

Seite 1:

Stuttgart feiert, Dortmund bangt

Seite 2:

Kommentare zu " Europa League: Stuttgart feiert, Dortmund bangt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%