Fußball
Favoriten patzen im Uefa-Pokal

Die großen Favoriten im Uefa-Pokal, der Champions-League-Finalist von 2004 AS Monaco und Titelverteidiger Zska Moskau, verloren gleich in ihren Auftaktpartien der Uefa-Pokal-Gruppenphase.

Gleich zu Beginn der Gruppenphase im Uefa-Pokal gerieten die Mitfavoriten AS Monaco und Zska Moskau ins Straucheln. Der Champions-League-Finalist des Jahres 2004 Monaco verlor im Duell der Gruppengegner des Hamburger SV beim norwegischen Klub Viking Stavanger mit 0:1 (0:1). Auch Titelverteidiger Moskau musste sich zuhause dem französischen Traditionsklub Olympique Marseille mit 1:2 (0:2) geschlagen geben.

In der Gruppe G, die Bundesligist VfB Stuttgart nach einem 2:0-Sieg bei Stade Rennes anführt, fuhr auch der ukrainische Meister Schachtjor Donezk drei Punkte ein. Der Ex-Klub von Bernd Schuster kam dank eines Elfmeter-Treffers von Brandao (68.) zu einem 1:0-Sieg gegen Paok Saloniki.

In Norwegen geriet Monaco durch einen Treffer von Nkosinathi Nhleko (18.) ins Hintertreffen. Aus französicher Sicht besser machte es Ligarivale Marseille bei Titelverteidiger Moskau. Sabri Lamouchi (23.) and Mamadou Niang (38.) sorgten mit ihren Treffern für den OM-Sieg, der Anschlusstreffer von Vagner Love (80.) änderte daran nichts mehr.

Im Duell der Gruppengegner von Hertha BSC Berlin kassierte der RC Lens, am 24. November im Olympiastadion nächster Gegner des Hauptstadt-Klubs, eine 0:4 (0:3)-Pleite bei Steaua Bukarest. Auch zwei ehemalige Bundesliga-Profis trafen am Donnerstag für ihre neuen Klubs. Der Ghanaer Sammy Kuffour (früher Bayern München, 1. FC Nürnberg) schoss beim 2:1 (1:1) des AS Rom bei Tromsö IL das 1:0 (34.). Der Treffer des Ex-Bremers und -Schalkers Ailton zum 1:0 (8.) reichte Besiktas Istanbul beim 1:1 (1:1) gegen die Bolton Wanderers dagegen nicht zum Sieg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%