FCB im Halbfinale
Olic macht Bayern das Halbfinale klar

Gezweifelt hatte wohl kein Bayer am Weiterkommen in der Champions League. Dass das Spiel gegen Marseille aber ein solcher Spaziergang werden würde, hätten auch die kühnsten Optimisten nicht geträumt. Jetzt wartet Real.
  • 1

MünchenNur Real Madrid steht dem Heimfinale noch im Weg: Der FC Bayern München hat mit einer souveränen Leistung im Endspielort den nächsten Schritt zum großen Champions-League-Traum gemacht. Ivica Olic (13./37. Minute) sorgte am Dienstag mit seinen beiden Treffern beim 2:0 (2:0)-Erfolg gegen Olympique Marseille für die frühe Entscheidung im Viertelfinal-Rückspiel. Auch ohne den nicht aufgebotenen Arjen Robben und den lange geschonten Mario Gomez wurde es für den Fußball-Rekordmeister im Münchner Nieselregen nach dem 2:0 vor einer Woche ein Abendspaziergang ins sechste Königsklassen- Halbfinale. Am Mittwochabend dürfen die Bayern entspannt beobachten, wie Real Madrid gegen APOEL Nikosia den Europapokal-Klassiker perfekt macht. Das Endspiel steigt am 19. Mai in der Allianz-Arena.

Da sich die vorbelasteten Jerome Boateng, Toni Kroos, Luiz Gustavo und Thomas Müller vor 66.000 Zuschauern keine weitere Gelbe Karte abholten, dürfte Bayern gegen Madrid auf seine Bestbesetzung hoffen. „Ab dem Halbfinale wird es richtig hochspannend“, sagte Bundestrainer Joachim Löw voller Vorfreude auf das Aufeinandertreffen von Bayern und Real: „Das ist für jeden Fußballfreund ein Riesenerlebnis, eine Riesensache.“ Vor dem zu erwartenden Duell mit seinen Nationalteamkollegen Mesut Özil und Sami Khedira fiel für Torgarant Gomez das Wettschießen mit Barcelonas Lionel Messi

zunächst aus. Der Stürmer - mit elf Treffern auf seinem Königsklassen-Torkonto weiter hinter dem Argentinier - habe am Sonntag über Rückenprobleme geklagt, begründete Heynckes den Verzicht. „Das sind Vorboten für Verletzungen, deshalb bin ich zurückhaltend“, sagte der Trainer. Auch Arjen Robben stand wegen „muskulärer Probleme“ nicht in der Startelf und durfte sich für die anstehenden Bundesliga-Aufgaben am Samstag gegen den FC Augsburg und das Spitzenspiel in einer Woche bei Borussia Dortmund schonen.

Ihre Teamkollegen auf dem Feld gönnten sich vor den Augen des gelbgesperrten Bastian Schweinsteiger trotz des beruhigenden Vorsprungs aus dem Hinspiel keine Ruhe. Neben dem überragenden Kroos wirkte vor allem Franck Ribéry nach seinem blassen Auftritt in Marseille wie aufgekratzt und lieferte den Landsleuten einen Beweis seiner Extra-Klasse.

Seite 1:

Olic macht Bayern das Halbfinale klar

Seite 2:

OM war von Anfang an überfordert

Kommentare zu " FCB im Halbfinale: Olic macht Bayern das Halbfinale klar"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Glückwunsch. Gut für Bayern und gut für den deutschen Fussball (UEFA-5-Jahreswertung).

    Aber sehr wahrscheinlich wird das Halbfinale die Endstation und Bayern beim Finale im eigenen Stadium nur Zuschauer sein. Leider.

    Die Bayern konnten sich noch nie gegen eine von Mourinho trainierte Mannschaft durchsetzen (Chelsea, Inter). Auch gestern hat die Bayern-Abwehr dem eher durchschnittlichen Angriff von Marseille wieder mehrere Großchancen ermöglicht. Mit Ronaldo, Kaka, Benzema, Özil und Co. kommt da bei Real eine ganz andere Qualitätsklasse auf Boateng, Badstuber und Co. zu. Die Chancen für das Weiterkommen würde ich auf höchstens 20% taxieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%