Fußball
FCR Duisburg bleibt Spitzenreiter

Der FCR Duisburg hat die Tabellenführung in der Frauen-Bundesliga am zweiten Spieltag erfolgreich verteidigt. Der Vizemeister gewann beim SC Bad Neuenahr mit 9:1. Meister 1. FFC Frankfurt siegte bei Bayern München 8:1.

Auch nach dem zweiten Spieltag der Frauen-Bundesliga bleibt der FCR 2001 Duisburg Spitzenreiter. Der Vizemeister kam zu einem 9:1 (5:1)-Kantersieg beim SC 07 Bad Neuenahr und führt die Liga mit sechs Zählern vor den punktgleichen Teams des 1. FFC Frankfurt, FFC Turbine Potsdam und des Hamburger SV an.

Meister Frankfurt kam zu einem 8:1 (5:1)-Erfolg bei Bayern München, Pokalsieger Potsdam setzte sich mit 6:1 (2:1) bei der SG Essen-Schönebeck durch, und Hamburg bezwang den FFC Brauweiler Pulheim mit 2:0 (1:0).

Stürmerin Grings wurde Matchwinnerin

Vor 600 Zuschauern in Bad Neuenahr avancierte Torjägerin Inka Grings zur Matchwinnerin. Die Nationalspielerin erzielte drei Treffer (12./19./54. per Foulelfmeter) und führt die Torjägerliste mit fünf Toren an. Annike Krahn (5.), Patrizia Hanebeck (6.), Simone Laudehr (36.) Fatmire Bajramay (46./Foulelfmeter und 58.) sowie Shelley Thompson (77.) erzielten bei einem Gegentor von Isabell Bachor (45.) die weiteren Treffer der Gäste.

In München erzielte die Nationalspielerin Sandra Smisek (29./45./86.) ebenfalls drei Treffer. Torjägerin Birgit Prinz (35./69.), Kerstin Garefrekes (34.) sowie Renate Lingor (61.) markierten bei einem Eigentor von Carmen Roth (14.) die weiteren Frankfurter Tore. Für München traf vor 800 Besuchern lediglich Julia Simic (78.).

Potsdam zunächst in Rückstand

Potsdam drehte die Partie in Essen vor 1 138 Zuschauern nach einem 0:1-Rückstand durch Mirja Kothe (12.) durch Tore von Conny Pohlers (31./68./88.), Petra Wimbersky (37.), Anja Mittag (61.) und Isabell Kerschowsky (90.). Zudem unterlag der FSV Frankfurt mit 1:2 (0:1) gegen den FFC Heike Rheine und der VfL Sindelfingen verlor 0:6 (0:3) gegen den SC Freiburg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%