Feier am Brandenburger Tor: Berlin kämpft um Ersatz für WM-Gala

Feier am Brandenburger Tor
Berlin kämpft um Ersatz für WM-Gala

Nach der überraschenden Absage der WM-Gala seitens der FIFA nehmen die Pläne für eine Ersatzfeier deutlichere Konturen an. Jetzt muss es schnell gehen - doch was die Veranstaltung auf keinen Fall sein darf, ist unprofessionell.

HB BERLIN. Was könnte da besseres passieren, als dass der eigentliche Chef-Planer seine Hilfe anbietet. Künstler André Heller will Berlin bei der geplanten Alternativfeier am Brandenburger Tor unterstützen. Wenn "mein Rat gefragt ist, mache ich gerne mit - kostenlos natürlich", sagte Heller.

Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit betonte, Berlin wolle die Unterstützung von Fifa und Organisationskomitee für die Party gewinnen. Indessen wiederholte der Münchner Oberbürgermeister Christian Ude sein Angebot, in seiner Stadt eine Ersatzveranstaltung für die Gala auszurichten.

Wowereits Sprecher sagte am Montag: "Wir wollen eine würdige Eröffnungsveranstaltung, mit der Deutschland die Gäste der WM begrüßt." Der Regierende Bürgermeister äußerte erneut Unverständnis für die Absage der Gala im Olympia-Stadion, meinte aber auf N24: "Wir werden nicht zicken. Wir werden die Gäste ans Brandenburger Tor einladen und hoffen, dass die Fifa und das Organisationskomitee sich beteiligen."

Der SPD-Politiker zeigte sich allerdings auch verwundert darüber, dass die Bundesregierung gar nichts dazu sage. Auch der Deutsche Fußball-Bund und das Organisationskomitee täten so, als sei die Absage nicht schlimm. Dabei hätten immerhin 25 Millionen Euro investiert werden sollen.

Heller deutete in der "Berliner Zeitung" an, dass ein Gutteil des Geldes in jedem Fall weg sei. Die Absage der Veranstaltung werde "eine der teureren Beerdigungen der Kunstgeschichte". Es gebe schließlich Verträge mit Künstlern wie Peter Gabriel. Die Technik sei ebenfalls bestellt. Er fügte an, zwar lasse sich die Gala vom Olympia-Stadion nicht ans Brandenburger Tor verlegen. Doch werde er Berlin bei einer Ersatzveranstaltung unterstützen.

Seite 1:

Berlin kämpft um Ersatz für WM-Gala

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%