Fest der Superlative
„Dreamteam“ inszeniert WM-Eröffnungsgala

Eine erlesene Auswahl von Künstlern wird am 7. Juni im Olympiastadion von Berlin die Eröffnungsgala der Weltmeisterschaft 2006 arrangieren. Mit dabei sind unter anderem Peter Gabriel, Philippe Decoufle und Doug Jack.

Exakt 132 Weltmeister sollen der ersten Eröffnungsgala einer Fußball-WM am 7. Juni im Berliner Olympiastadion Glanz verleihen. "Wir werden sie in das Programm integrieren", kündigte Urs Linsi, Generalsekretär des Weltverbandes Fifa, am Mittwoch in der Hauptstadt an.

Dort wurde das "Dreamteam" vorgestellt, das die Veranstaltung zwei Tage vor Beginn der WM 2006 in Deutschland (9. Juni bis 9. Juli) in Szene setzen soll. Angeführt von Künstler Andre Heller zählen der französische Choreograph, Tänzer und Filmemacher Philippe Decoufle, der legendäre britische Popstar Peter Gabriel, Musiker Brian Eno, der Bühnenbildner Mark Fisher sowie der Oskar- und Emmy-gekrönte Massen-Choreograph Doug Jack dazu.

"Wie Maradona, Pele und Cruyff in einer Mannschaft"

"Das ist, wie wenn man Maradona, Pele, Cruyff und di Stefano in einer Mannschaft zusammen spielen lässt", meinte WM-OK-Chef Franz Beckenbauer mit Blick auf die Macher und Heller erklärte: "Für meine Begriffe ist das ein ideales Team. Wenn man so will, bin ich der Herausgeber, Decoufle ist der Chefredakteur und die anderen sind die Ressortleiter." Gabriel ist für die Musikregie verantwortlich, Eno komponiert die Titelmelodie, Fisher kümmert sich um die Bühnenbilder und Jack, der die Eröffnungsfeiern der letzten fünf Olympischen Spiele mitgestaltete, kreiert die Choreographie für die 5 000 freiwilligen Darsteller und 1 500 Helfer.

"Die Gala wird sich von allem unterscheiden, was es je gab", versprach Heller und warnte zugleich: "Schlagen sie sich die Idee aus dem Kopf, dass wir eine Parade von Superstars präsentieren werden, die in den Charts ganz oben stehen." Statt einer Anhäufung von großen Namen werde es eine "echte Inszenierung". Was die Show kosten wird, wollte Urs Linsi allerdings noch nicht sagen: "Sie wird buchhalterisch ein Verlustgeschäft sein. Aber wir legen hier hoffentlich den Grundstein zu einer Tradition."

Tickets ab 100 Euro

Am Mittwoch startete der weltweite Kartenvorverkauf für die Show, die am 7. Juni um 21.00 Uhr im Olympiastadion mit dem Vorprogramm beginnt. Um 22.00 Uhr wird der 90-minütige Hauptteil angepfiffen. Tickets gibt es in fünf Kategorien. Die teuerste Karte kostet 750 Euro, das günstigste 100 Euro.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%