Fifa-Beschluss
WM-Gewinn bringt Rekord-Preisgeld

Der Gewinner der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika bekommt von der Fifa ein Rekord-Preisgeld von 20,5 Mill. Euro. Das gab der Weltverband nach der Sitzung seines Exekutivkomitees auf Robben Island bekannt.

dpa ROBBEN ISLAND. Der zweite Finalist erhält 16,5 Mill. Euro. Insgesamt schüttet die Fifa mit rund 280 Mill. Euro die höchste Summe der WM-Geschichte aus.

Die 16 Teams, die nach der Vorrunde nach Hause reisen müssen, bekommen zu den 660 000 Euro Qualfikationsprämie noch die Garantiesumme von 5,3 Mill. Euro. Das Achtelfinale ist knapp zehn Mill. Euro wert. Der Einzug ins Viertelfinale beim Turnier vom 11. Juni bis 11. Juli 2010 bringt zwölf Mill. Euro. Die vier Halbfinalisten haben 15 Mill. Euro sicher. Damit sind die Preisgelder im Vergleich zur WM 2006 in Deutschland um 61 Prozent gestiegen.

Die Vereine, die Spieler zur WM abstellen, bekommen insgesamt rund 27 Mill. Euro Entschädigung für Versicherungskosten und Aufwendungen. Das Geld wird über die nationalen Verbände verteilt. Dieses Recht hatten sich die Clubs erstritten, um den Ausfall von bei großen Turnieren verletzten Spielern kompensieren zu können

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%