Fifa-Engagement
Gillette nutzt WM als Promotions-Zugpferd

Zum siebten Mal in Folge sponsert das Konsumgüterunternehmen Gillette in diesem Jahr das Großereignis Fußball-Weltmeisterschaft. Mit seinem Engagement will der Hersteller von Rasierern, Zahnbürsten und Batterien nach eigener Aussage langfristig einen positiven Imagetransfer auf seine vier Marken Gillette, Braun, Oral B und Duracell erreichen.

FRANKFURT. Inwieweit das auch in Zukunft als Partner der Fifa WM möglich sein wird, darüber wird derzeit verhandelt. Denn seit der Übernahme von Gillette durch Procter & Gamble im vergangenen Jahr entscheidet letztlich das P&G-Headquarter in Cincinnati über ein solches Engagement. Procter & Gamble nutzt das Thema WM in diesem Jahr allerdings bereits: Weil Gillette als Weltpartner der Fifa unter anderem die Rechte für den Bereich Mundhygiene erworben hat, konnte P&G nach der Gillette-Übernahme nachträglich seine Marke Blend-A-Med als Fifa-Partnermarke genehmigen lassen.

Gillette erzielte zuletzt mit weltweit rund 30 000 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als zehn Mrd. Dollar und bewegt sich mit seinen Produkten in sehr wettbewerbsintensiven Märkten. Davon zeugen nicht zuletzt die jahrelangen Rechtsstreitigkeiten mit dem Konkurrenten Wilkinson Sword um angeblich irreführende Werbeaussagen für Nassrasierer. Erst Anfang dieses Jahres einigte man sich außergerichtlich.

Gillette will das Fifa-Engagement nutzen, um seinen Marken eine zusätzliche Attraktivität zu verleihen. Gewinnspiele und Promotions im Handel sollen den Verbraucher zum Kauf anreizen. "Wir sehen das Fifa-WM-Sponsoring als einzigartige Gelegenheit, unseren Kunden - sowohl Handelspartnern als auch Endverbrauchern - etwas ganz Besonderes unter unseren Marken Gillette, Braun, Oral-B und Duracell anzubieten", sagt Anja Fenske, WM-Verantwortliche bei Gillette in Deutschland.

Welche Absatzziele sich Gillette vor der WM gesteckt hat, gibt das Unternehmen nicht bekannt. Die WM 2002 hat nach Angaben von Fenske in Deutschland zu einem merklichen Absatzerfolg geführt. In diesem Jahr habe man sich höhere Ziele gesetzt, nicht zuletzt, weil die Weltmeisterschaft hier ausgetragen wird.

Die Liste der Aktionen für die vier Marken ist lang, die Verkaufsförderung zieht alle Register. Mit "Volltreffer-Coupons" gibt es auf bestimmte ausgewählte Braun-Produkte 15 Prozent Rabatt, Oral B verloste zum Start des Kinofilms "Wilde Kerle" Anfang des Monats 25 mal zwei WM-Tickets. Der batteriebetriebene Nassrasierer Gillette M3 Power Nitro wird derzeit im Handel nicht nur mit einer Gratis Dose Mach3 Turbo Rasiergel ausgestattet, sondern auch einem so genannten "Powercode". Wer den auf der Internetseite eingibt, erfährt, ob er WM-Tickets gewonnen hat. Auch Duracell-Batterie-Packungen sind mit solchen Codes ausgestattet. Zusätzlich locken zahlreiche WM-Produkte - darunter eine Großpackung Duracell inklusive DVD mit den "besten WM-Toren aller Zeiten". On-Pack-Promotion heißt das im Handelsmarketing. Wenn attraktive Gewinne wie WM-Tickets winken, können Promotions schon mal für temporäre Umsatzschübe von bis zu 30 Prozent sorgen, meint Unternehmensberater und Handelsexperte Volker Dölle. Doch angesichts der vielen Aktionen rund um die WM eigne sich das Thema Fußball nur noch wenig zur Differenzierung, sagt er.

Seite 1:

Gillette nutzt WM als Promotions-Zugpferd

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%