Fitness-Test
Alle 21 Schiedsrichter in WM-Form

Die 21 Unparteiischen für die WM 2006 in Deutschland haben den dritten Fitnesstest in Neu-Isenburg bestanden. "Die Schiedsrichter sind fit und sind gut vorbereitet", sagte Fifa-Schiedsrichtersprecher Andreas Werts.

Bereits vor Turnierbeginn haben die Schiedsrichter für die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland ihre WM-Form unter Beweis gestellt. Alle 21 Unparteiischen haben am Mittwoch in Neu-Isenburg den dritten Fitnesstest bestanden. "Alles ist glatt über die Bühne gegangen. Aufgrund des Regens haben wir aber auf die Sprints verzichtet", erklärte Schiedsrichter-Sprecher Andreas Werts vom Weltverband Fifa auf Anfrage des Sport-Informations-Dienstes (sid).

Der zweimalige Welt-Schiedsrichter Markus Merk aus Otterbach absolvierte mit seinen Kollegen mehrere Intervall-Tests ohne Probleme. "Die Schiedsrichter sind fit und sind gut vorbereitet gewesen", meinte Werts weiter.

Lediglich Schiedsrichter-Assistent Lionel Dagorne aus Frankreich und der Kameruner Assistent Jean Marie Endeng Zogo, der allerdings nur für das Erstzgespann des Marokkaners Mohamed Guezzaz eingeteilt ist, versäumten den Test wegen leichter Verletzungen. "Sie werden ihn Anfang nächster Woche nachholen", sagte Werts.

Ursprünglich waren 23 Unparteiische für die WM-Endrunde vorgesehen. Doch der Jamaikaner Peter Prendergast reiste zu Beginn der Woche wegen einer Knieverletzung wieder ab. Massimo De Santis war wegen des Verdachts der Verwicklung in den italienischen Manipulationsskandal von seinem Verband zurückgezogen worden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%