Freispruch durch die Fifa
Australier Kewell gegen Kroatien mit dabei

Harry Kewell ist nach teils widersprüchlichen Aussagen der Unparteiischen vom Vorwurf der mehrfachen Schiedsrichterbeleidigung freigesprochen worden. Damit kann der australische Angreifer gegen Kroatien auflaufen.

Australien kann im entscheidenden Gruppenspiel gegen Kroatien am Donnerstag in Stuttgart (21.00 Uhr) auf die Offensiv-Künste von Harry Kewell zurückgreifen. Der Fußball-Weltverband Fifa gab am Dienstagmittag den Freispruch des 27 Jahre alten Australiers bekannt, nachdem es zu in Teilen "widersprüchlichen Aussagen der Unparteiischen zu dem Vorfall" zwischen Kewell und dem deutschen Schiedsrichter Markus Merk nach Ende des Spiels gegen Brasilien gekommen war, sagte ein Sprecher des australischen Verbandes FFA.

Der 27-jährige Australier hatte Merk nach dem Abpfiff angeblich mehrfach beleidigt. Deshalb drohte ihm eine Spielsperre durch die Disziplinarkommission der Fifa für das Duell mit Kroatien. Den "Socceroos" genügt dabei wahrscheinlich schon ein Unentschieden zum Einzug ins Achtelfinale, da in der zweiten Partie der Gruppe F Asienmeister Japan unbedingt einen Sieg gegen Brasilien benötigt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%