Fußball 2.Bundesliga
Ahlen will Trendwende - Bochum die Serie ausbauen

Der elfte Zweitliga-Spieltag beginnt heute (19 Uhr) mit der Partie zwischen LR Ahlen mit dem neuen Trainer Paul Linz und dem 1. FC Saarbrücken. Zudem empfängt Bochum den SC Paderborn, Siegen muss nach Braunschweig.

Gleich drei Duelle direkter Konkurrenten stehen zum Auftakt des 11. Spieltags der 2. Bundesliga an: Die beiden "Kellerkinder" LR Ahlen und 1. FC Saarbrücken treten heute (19 Uhr) ebenso gegeneinander an wie der VfL Bochum und der SC Paderborn im Spitzenspiel. Zudem empfängt Eintracht Braunschweig Mitaufsteiger Sportfreunde Siegen, beide aus dem Mittelfeld der Tabelle.

Dass sich der Spitzenreiter im Bochumer Ruhrstadion mit einem Verfolger auseinandersetzen muss, kommt wohl für alle Beteiligten unerwartet. Doch Paderborn steht bei dem ersten Aufeinandertreffen überhaupt als Aufsteiger auf Platz vier Gewehr bei Fuß und nur vier Zähler hinter dem noch ungeschlagenen VfL. Die Mannschaft von Trainer Marcel Koller hat zuletzt sieben Man zu Null gespielt und überhaupt erst fünf Gegentore kassiert.

Von einer solchen Bilanz können die beiden Teams am unteren Ende des Tableaus nur träumen: Saarbrücken weist mit lediglich fünf eigenen Treffern und 27 Gegentoren die schlechteste Bilanz der Liga auf. Bei Ahlen, mit ebenfalls nur vier Punkten nur kanpp vor den Gästen platziert, darf man gespannt sein, ob sich der Trainerwechsel von Frantisek Straka zu Paul Linz bezahlt macht. Straka hatte am Dienstag "trotz weiterhin angebotener Unterstützung und Anerkennung seiner geleisteten Arbeit durch das Präsidium" seinen Rücktritt erklärt. Der LR ist bislang das einzige Profiteam ohne Sieg.

Braunschweig ist nach einem guten Saisonstart nach zwei Niederlagen auf Rang neun abgerutscht. Zwar ist sind die Gastgeber im eigenen Stadion noch ungeschlagen und haben erst ein Gegentreffer hinnehmen müssen, haben aber auch in den letzten beiden Heimspielen nicht selber getroffen. Insgesamt wartet die die Eintracht seit 360 Minuten auf ein einschlagenden Erfolg. Die seit fünf Spielen sieglosen Siegener finden sich nach zehn Spieltagen auf Rang zwölf wieder.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%