Fußball 2.Bundesliga
Ahlener Achtungserfolg in Aachen

Der Bann ist gebrochen: Zweitligist Rot Weiss Ahlen hat am 14. Spieltag den ersehnten ersten Saisonsieg eingefahren. Die Westfalen gewannen am Aachener Tivoli 2:0 (2:0).

Rot Weiss Ahlen kann doch noch gewinnen: Mit dem ersten Sieg seit mehr als einem halben Jahr haben die Westfalen im Abstiegskampf der 2. Bundesliga ein Lebenszeichen gesendet. Die Mannschaft von Trainer Christian Hock gewann bei Alemannia Aachen verdient mit 2:0 (2:0), bleibt trotz des ersten Sieges in dieser Saison mit sieben Punkten aus 14 Spielen aber Tabellenletzter. Zuletzt hatten die Ahlener am 10. Mai durch ein 2:0 beim FC Ingolstadt einen Sieg gefeiert.

Aachen muss nach der zweiten Niederlage in Folge weiter auf den Sprung an die Spitze der "ewigen Tabelle" der 2. Liga warten. Mit 1 375 Zählern hat die Alemannia weiterhin einen Zähler Rückstand auf Fortuna Köln. Aktuell muss die Mannschaft von Trainer Michael Krüger mit 16 Punkten den Blick nach unten richten.

Hock: "Kleiner Schritt zu unserem großen Ziel"

Rechtsverteidiger Michael Wiemann (16.) und Tim Gorschlüter (40.) erzielten die Tore für die Ahlener, die zuvor als einziges Team im deutschen Profifußball noch ohne Sieg waren. "Das war heute ein ganz ganz kleiner Schritt zu unserem großen Ziel", sagte Hock nach dem ersten Erfolg unter seiner Leitung: "Wir wollen mit mehr als zehn Punkten in die Winterpause gehen und dann nochmal voll angreifen."

Vor 21 010 Zuschauern leisteten die als Aufstiegsaspirant in die Saison gestarteten Aachener einen spielerischen Offenbarungseid. Zwar hatte die Alemannia Pech bei einem Lattenschuss von Szilard Nemeth (30.) und einem Pfostentreffer von Nico Herzig (35.), insgesamt war Ahlen aber die klar bessere Mannschaft. Die Alemannia-Fans reagierten aufgebracht mit zahlreichen Pfiffen und Schmähgesängen, die sich allerdings noch nicht gegen Krüger richteten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%